vergrößernverkleinern
Regensburg gewinnt mit 1:0 gegen Paderborn
Regensburg gewinnt mit 1:0 gegen Paderborn © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Jahn Regensburg hat ohne seinen positiv auf das Coronavirus getesteten Trainer Mersad Selimbegovic seine Sieglos-Serie nach vier Spielen gestoppt.

Fußball-Zweitligist Jahn Regensburg hat ohne seinen positiv auf das Coronavirus getesteten Trainer Mersad Selimbegovic seine Sieglos-Serie nach vier Spielen gestoppt. Der SSV Jahn bezwang den Bundesliga-Absteiger SC Paderborn am 23. Spieltag mit 1:0 (0:0).

Regensburg verbesserte sich auf Platz elf mit 29 Punkten. Paderborn, das bereits am Dienstag ein Nachholspiel bestritten hatte, bleibt mit 31 Zählern Zehnter. Sebastian Stolze (53.) ließ den SSV jubeln. Jahn-Torhüter Alexander Meyer parierte einen Foulelfmeter von Dennis Srbeny (65.).

Bei Selimbegovic war vor der Partie bei einem PCR-Regeltest eine Corona-Infektion nachgewiesen worden. Der 38-Jährige zeige keine Symptome und befinde sich in häuslicher Isolation, teilte der Verein kurz vor Anpfiff mit. Die weiteren Tests von Spielern sowie Trainer- und Betreuerstab seien negativ ausgefallen, Assistenzcoach Sebastian Dreier übernahm das Kommando.

Anzeige

Die Begegnung begann mit viel Tempo von beiden Teams. Nennenswerte Torchancen blieben in der ersten Halbzeit jedoch aus. Kurz nach dem Seitenwechsel traf dann Max Besuschkow von der Strafraumkante sehenswert volley in den Winkel. Das vermeintliche Tor wurde nach Videobeweis wegen einer Abseitsstellung zurückgenommen.

Augenblicke später belohnten sich die Regensburger für einen mutigen Auftritt nach Wiederbeginn. Einen Blackout in der SCP-Defensive nutzte Stolze eiskalt aus. In der Folge hielt Meyer die Führung fest.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image