vergrößernverkleinern
Greuther Fürth ist aktuell nur schwer zu schlagen
Greuther Fürth ist aktuell nur schwer zu schlagen © Imago
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am 30. Spieltag der 2. Bundesliga will Greuther Fürth dem HSV enteilen. Würzburg klammert sich an einen letzten Strohhalm.

Der Schlussspurt in der 2. Liga steht an!

Sowohl im Aufstiegsrennen als auch im Abstiegskampf wird es richtig spannend. (Tabelle der 2. Bundesliga)

Der 30. Spieltag kann aufgrund einiger Corona-Fälle wieder nur gestückelt gespielt werden, erst am 4. Mai wird der Spieltag zwischen Holstein Kiel und dem SV Sandhausen abgeschlossen. (Spielplan und Ergebnisse der 2. Bundesliga)

Anzeige

Fürth will sich vom HSV absetzen

Am Dienstag will Greuther Fürth (51 Punkte) mit einem Sieg gegen Eintracht Braunschweig Tabellenplatz zwei festigen und den Abstand auf den HSV (50 Punkte) als Tabellendritten vergrößern.

Meistgelesene Artikel

Auch der 1. FC Heidenheim (48 Punkte) spekuliert darauf, noch einmal ins Aufstiegsrennen eingreifen zu können. Dafür sollte das Team von Frank Schmidt am Mittwoch allerdings gegen den Tabellenführer VfL Bochum punkten, der von den letzten zwölf Ligaspielen acht Partien für sich entschied.

Die Highlights der Samstagsspiele am Sonntag ab 9 Uhr in Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

Holstein Kiel (46 Punkte) will im Aufstiegsrennen ebenfalls noch ein Wörtchen mitreden.

Die Störche befinden sich zwar aktuell nur auf dem 5. Platz, haben aber einen entscheidenden Vorteil: Aufgrund von Spielverschiebungen, welche durch Corona-Fälle ausgelöst wurden, hat Kiel bisher ganze zwei Spiele weniger absolviert als der Tabellendritte HSV. Der Abstand auf den Relegationsplatz beträgt dabei lediglich vier Punkte.

Sollte der Nord-Klub das nächste Spiel gewinnen, sind die Aufstiegsränge zum Greifen nahe.

Auch Fortuna Düsseldorf (46 Punkte) und der FC St. Pauli (44 Punkte) wollen im direkten Duell die leisen Aufstiegshoffnungen wahren.

Würzburg klammert sich an letzten Strohhalm

Ähnlich spannend geht es auch im Tabellenkeller zu.

Das Tabellenschlusslicht aus Würzburg ist unter Zugzwang: Sollten sie am Dienstag gegen Darmstadt verlieren, würde alleine der Abstand auf den Relegationsplatz sechs Punkte oder mehr betragen.

Den Rang des Drittletzten hat aktuell der VfL Osnabrück inne. Mit einem Sieg gegen Paderborn am Mittwoch könnten die Osnabrücker (bei einer Niederlage Braunschweigs) bis auf einen Punkt an einen direkten Nichtabstiegsplatz heranrücken.

Sollte dies nicht gelingen, könnte der SV Sandhausen davon direkt profitieren. Mit einem Sieg im nächsten Spiel würde Sandhausen Osnabrück überholen und einen wichtigen Schritt im Abstiegskampf machen.

Die Highlights der Sonntagsspiele ab 19 Uhr in Sky Sport News - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

Alle Spiele der 2. Bundesliga in der Übersicht:

Dienstag, 20. April, 18.30 Uhr

SpVgg Greuther Fürth - Eintracht Braunschweig im LIVETICKER
Erzgebirge Aue - 1. FC Nürnberg im LIVETICKER
Würzburger Kickers - Darmstadt 98 im LIVETICKER

Mittwoch, 21. April, 18.30 Uhr

SC Paderborn - VfL Osnabrück im LIVETICKER
Hannover 96 - Jahn Regensburg im LIVETICKER
1. FC Heidenheim - VfL Bochum im LIVETICKER
Fortuna Düsseldorf - FC St. Pauli im LIVETICKER

Donnerstag, 29. April, 18.30 Uhr

Hamburger SV - Karlsruher SC

Dienstag, 04. Mai, 18.30 Uhr

Holstein Kiel - SV Sandhausen

So können Sie die 2. Bundesliga LIVE verfolgen:

TV: Sky
Stream: Sky Go
Liveticker: Liveticker der 2. Bundesliga auf SPORT1.de und SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image