vergrößernverkleinern
Hans-Georg Noack starb im Alter von 92 Jahren
Hans-Georg Noack starb im Alter von 92 Jahren © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Fortuna Düsseldorf trauert um seinen Ehrenpräsidenten Hans-Georg Noack.

Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf trauert um seinen Ehrenpräsidenten Hans-Georg Noack. Der langjährige Funktionär des Klubs starb am Dienstag im Alter von 92 Jahren in Lierenfeld. Überregional bekannt wurde Noack in den Jahren von 1986 bis 2001, als er für die Spielpläne der Bundesliga verantwortlich war.

Noack übernahm schon 1957 sein erstes Amt bei der Fortuna, 1978 rückte er an die Spitze des Klubs und erlebte als Präsident die DFB-Pokalsiege 1979 und 1980 sowie das Europapokalfinale 1979 gegen den FC Barcelona (3:4 n.V). 1982 schied er aus dem Amt.

Zwischen 1977 und 1986 war er zudem Mitglied des Spielausschusses des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), anschließend übernahm er für 15 Jahre das Amt des Bundesliga-Spielleiters. Mit Bleistift und Lineal bastelte er die Spielpläne zusammen.

Anzeige

"Fortuna verneigt sich in großer Trauer vor Hans-Georg Noack, einer der größten Persönlichkeiten der Vereinsgeschichte. Ein dauerhaft ehrendes Andenken in Anerkennung seiner herausragenden Verdienste wird ihm auch zukünftig gelten", teilte der Klub mit.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image