vergrößernverkleinern
Red Bull Salzburg gegen Malmö
Red Bull Salzburg gegen Malmö © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim Auftritt in der Champions-League-Quali wechselt Salzburgs Andreas Ulmer in der Pause das Trikot. Sein neues Outfit sorgt für Irritationen.

Man möchte ja meinen, in der Champions League ginge alles professionell zu. Was die Qualifikation zur Königsklasse angeht, kann davon nicht immer die Rede sein. 

In genau diesem Wettbewerb kämpft derzeit RB Salzburg um ein Ticket für die Gruppenphase. Am Dienstagabend stand die Partie gegen Liepaja Riga an - und zumindest ein RB-Akteur hatte offenbar nicht alle Sinne beisammen.

Linksverteidiger Andreas Ulmer lief in Halbzeit zwei mit falschem Trikot auf - im Dress des befreundeten Konzern-Klubs RB Leipzig.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Dem Portal Laola1 fiel der Fauxpas auf und konfrontierte den 30-Jährigen damit. Ulmer ahnte von nichts, nahm die Situation aber mit Humor: "Aber mein Name steht schon hinten oben, oder?"

Hintergrund des Trikot-Fehlgriffs: Ulmer war mit richtigem RB-Trikot ins Spiel gestartet, hatte aufgrund des Regens in der Halbzeit jedoch sein Outfit gewechselt. Beim Griff in die Trikot-Kiste erwischte er offenbar das falsche Dress. 

Der Klub erklärte, der Fehler müsse in einer falschen Anlieferung des Herstellers liegen. 

Immerhin: Dadurch durfte RB Leipzig immerhin schon mal kurzzeitig Champions-League-Luft wittern - auch ohne eigenes Dazutun. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image