Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die FIFA-Berufungskommission weist die Berufung von Wolfgang Niersbach gegen seine Sperre ab. Der Ex-DFB-Boss bleibt damit bis Juli 2017 gesperrt.

Die Berufungskommission des Weltverbandes FIFA hat die Sperre für den früheren DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach bestätigt.

Das Gremium lehnte die Berufung des 66-Jährigen gegen die Strafe der FIFA-Ethikkommission ab, die ihn im Juli wegen Verstößen gegen den Ethik-Code für ein Jahr gesperrt hatte.

Niersbach war wegen des Skandals um die WM 2006 im November 2015 als Chef des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zurückgetreten.

Anzeige

Wie die FIFA mitteilte, erachtete die Berufungskommission Niersbachs Verhalten als Verstoß gegen Artikel 18 (Anzeige- sowie Mitwirkungs- und Rechenschaftspflicht) und Artikel 19 (Interessenkonflikte) des Ethikreglements.

Niersbach hatte durch die Sanktion seine Ämter im Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union (UEFA), in dem er seit Mai 2013 saß, und im FIFA-Council (seit März 2015) verloren.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image