vergrößernverkleinern
Alexander Schur trainierte zeitweise auch die Regionalliga-Mannschaft der Eintracht Frankfurt
Alexander Schur trainierte zeitweise auch die Regionalliga-Mannschaft der Eintracht Frankfurt © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Eintracht Frankfurt stellt die U19-Trainer Alexander Schur und Uwe Bindewald frei. Die beiden Coaches haben bei den Hessen einen besonderen Stellenwert.

Die Eintracht Frankfurt hat sich von U19-Trainer Alexander Schur und seinem Assistenten Uwe Bindewald getrennt. 

Nach zuletzt nur einem Sieg in den vergangenen neun Spielen ist die Nachwuchsmannschaft des Bundesligisten auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht. Daher entschieden sich Armin Kraaz, Leiter des Nachwuchszentrums, Präsident Peter Fischer, Nachwuchs-Koordinator Marco Pezzaiuoli und Vorstand Fredi Bobic nun für die Freistellung der beiden Coaches.

"Die Entscheidung fällt uns sehr schwer. Alexander Schur und Uwe Bindewald haben nach ihrer aktiven Karriere viele Jahre hervorragende Arbeit im Leistungszentrum geleistet. Aufgrund der angespannten Tabellensituation ist diese Maßnahme allerdings unumgänglich", erklärte Kraaz.

Leicht übernimmt für Schur

Während Schur von 1995 bis 2006 bei der Eintracht spielte, war Bindewald sogar von 1988 bis 2004 für die Hessen aktiv. Kein Wunder, dass sie in Frankfurt daher Legendenstatus genießen und bei den Fans stets beliebt waren.

Die U19-Mannschaft übernahm Schur im November 2011 zum zweiten Mal, nachdem er bereits von 2011 bis 2012 das Nachwuchsteam leitete. Bindewald wurde im Sommer 2015 als Co-Trainer installiert. Zuvor trainierte er seit 2011 die U17.

Der U17-Trainer Frank Leicht übernimmt nun die Aufgaben von Schur und soll den Abstieg der U19-Mannschaft noch verhindern.

teilenE-MailKommentare