vergrößernverkleinern
Ronaldo, Griezmann, Salah und Modric (v.l.) sind unter den Nominierten zum Weltfußballer 2018
Ronaldo, Griezmann, Salah und Modric (v.l.) sind unter den Nominierten zum Weltfußballer 2018 © SPORT1-Grafik: Getty Images/Imago
teilenE-MailKommentare

Bei der Weltfußballer-Wahl bleiben Deutsche auch diesmal außen vor. Auch Neymar steht nicht auf der Shortlist der FIFA. Dafür sind drei Weltmeister dabei.

Die Kandidaten zum Weltfußballer 2018 zum Durchklicken

Weder Neymar noch ein deutscher Fußballer werden in diesem Jahr zum Weltfußballer gewählt.

Das geht aus der am Dienstag veröffentlichten Shortlist der FIFA hervor.

Neben den Superstars Lionel Messi (FC Barcelona) und Cristiano Ronaldo (letzte Saison Real Madrid), die in den vergangenen zehn Jahren jeweils fünfmal triumphierten, schafften es mit Antoine Griezmann (Atletico Madrid), Kylian Mbappe (Paris Saint-Germain) und Raphael Varane (Real Madrid) unter anderem auch drei französische Weltmeister in die Vorauswahl.

Abstimmungsberechtigt sind zu jeweils 25 Prozent die Kapitäne und Trainer aller Nationalmannschaften in der FIFA, die Fans weltweit sowie mehr als 200 Medienvertreter. Die Wahlperiode dauert bis zum 10. August.

Anschließend werden die drei Finalisten bekanntgegeben, aus deren Kreis am 24. September bei einer Gala in London der Weltfußballer gekürt wird. Letzter und einziger deutscher Sieger war 1991 Rekordnationalspieler Lothar Matthäus.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image