vergrößernverkleinern
Die FIFA bestätigte einen Hacker-Angriff
Die FIFA bestätigte den Hacker-Angriff bereits © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die FIFA ist zum Ziel einer Hacker-Attacke geworden. Der Fußball-Weltverband zeigt sich besorgt darüber, dass womöglich auf sensible Informationen zugegriffen wurde.

Der Fußball-Weltverband FIFA ist Ziel einer Hacker-Attacke geworden. Dies berichtete die Nachrichtenagentur AP, die aus einer Mitteilung der FIFA vom Dienstag zitierte, in der der Angriff bestätigt wurde.

Die FIFA verurteilt die Angriffe und zeigt sich besorgt, dass nun sensible Daten von Präsident Gianni Infantino ans Tageslicht geraten könnten.

Ausmaß der Attacken unklar

"In meinem Job führe ich viele Diskussionen und tausche Dokumente und Ideen zu vielen, vielen, vielen Themen aus. Wenn ich nur in meinem Zimmer bleiben und mit niemandem reden würde, wie könnte ich dann meinen Job ordentlich machen? Ich kann nicht mehr tun, als ehrlich und professionell zu arbeiten und zu versuchen, die Interessen des Fußballs zu verteidigen", wird Infantino zitiert.

Über das Ausmaß die Phishing-Attacke machte der Verband keine detaillierten Angaben, teilte jedoch mit: "Die FIFA wird alle notwendigen Maßnahmen einleiten, um auf die Sicherheitslücken zu reagieren und die IT-Sicherheit kontinuierlich zu verbessern."  

Cyber-Angriffe auf Spieler und Verbände keine Seltenheit

In den vergangenen Jahren wurden immer wieder vertrauliche Details von Spielern und Verbänden enthüllt. Das Recherche-Team Football Leaks brachte Gehaltsabrechnungen ans Tageslicht, woraus die Anklagen wegen Steuerhinterziehung gegen Stars wie Lionel Messi und Cristiano Ronaldo resultierten. 

Auch die UEFA war in der Vergangenheit Opfer von Cyber-Angriffen geworden. 

---

Lesen Sie auch:

Spaniens Fußball-Verband droht Skandal

FIFA-Boss gegen La-Liga-Pläne

Nächste Artikel
previous article imagenext article image