vergrößernverkleinern
Das wurde aus den Golden Boys um Renato Sanches
Das wurde aus den Golden Boys um Renato Sanches (l.) © SPORT1-Montage: Marc Tirl/Getty Images/Imago/iStock
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Joao Félix ist der Golden Boy 2019. Auf Platz zwei landet Jadon Sancho, auf drei Kai Havertz. SPORT1 zeigt, was aus den Gewinnern des U21-Awards geworden ist.

Die Golden Boys der Vergangenheit zum Durchklicken: 

Joao Félix von Atletico Madrid hat die prestigeträchtige Wahl zum Golden Boy 2019 gewonnen. Mit diesem Preis ehrt die italienische Zeitung Tuttosport seit 2003 den besten U21-Spieler Europas. Einziger deutscher Gewinner war Mario Götze 2011.

Der portugiesische Nationalspieler, der im Sommer für die Klub-Rekordsumme von 126 Millionen Euro von Benfica Lissabon zu Atlético gewechselt war, setzte sich in der Endauswahl mit 332 Stimmen vor dem Dortmunder Jadon Sancho (157 Stimmen) durch.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Dritter wurde Nationalspieler Kai Havertz von Bayer Leverkusen (75) knapp vor dem Norweger Erling Braut Haaland (Red Bull Salzburg/74). Vorjahressieger Matthijs de Ligt (Juventus Turin/71) landete diesmal auf Rang fünf.

Der 29 Jahre alte Félix ist nach Renato Sanches der zweite Portugiese, der den Golden Boy erhalten hat. Doch nicht alle Titelträger sind danach absolute Weltklasse geworden. SPORT1 zeigt die Golden Boys von einst - und was aus ihnen wurde.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image