vergrößernverkleinern
AFC Congress 2013
AFC Congress 2013 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Internationalen Sportgerichtshof CAS hebt die Sperre gegen den einstigen FIFA-Funktionär Worawi Makudi auf. Er gab Details über den Verband preis.

Der frühere FIFA-Funktionär Worawi Makudi (67) hat vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS die Aufhebung seiner durch die FIFA-Berufungskammer ausgesprochenen Sperre wegen Korruption erwirkt.

Der CAS begründete die Entscheidung damit, dass Makudi während des CAS-Verfahrens zusätzliche Zeugen genannt und neue Informationen vorgelegt hatte, die den FIFA-Instanzen bei ihren vorherigen Entscheidungen nicht zur Verfügung standen.

Strafzahlung gemindert

Makudi, ehemaliges Exekutivkomitee-Mitglied aus Thailand, hatte im Mai vergangenen Jahres vor der rechtsprechenden Kammer der Ethikkommission bereits durch eine Verkürzung seiner Sperre von fünf auf dreieinhalb Jahre einen Teilerfolg erzielt. Die damals beschlossene zusätzliche Strafzahlung in Höhe von 9200 Euro wurde vom CAS auf rund 4400 Euro gemindert.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Makudi wurde im Oktober 2016 von der rechtsprechenden Kammer der Ethikkommission gesperrt. Zuvor war der frühere Präsident des thailändischen Verbandes in seiner Heimat wegen Urkundenfälschung verurteilt worden. Im April 2017 wurde dieses Urteil allerdings aufgehoben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image