vergrößernverkleinern
Oliver Bierhoff will von der Debatte um Joachim Löw nichts wissen
Oliver Bierhoff will von der Debatte um Joachim Löw nichts wissen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Rücktritt von Reinhard Grindel stellt den DFB vor eine große Herausforderung. SPORT1 zeigt, wer bereits abgesagt hat und nennt verbliebene Kandidaten.

Die Nachfolger-Suche des DFB zum Durchklicken:

Rudi Völler und Oliver Bierhoff sind raus!

Der ehemalige Bundestrainer und der jetzige DFB-Direktor haben sich gegen die Übernahme des Präsidentenamtes im DFB als Nachfolger des zurückgetretenen Reinhard Grindel positioniert.

"Ich weiß es zu schätzen, dass mir viele Menschen dieses Amt zutrauen würden", sagte der Sport-Geschäftsführer des Bundesligisten Bayer Leverkusen im Gespräch mit dem Kölner Stadt-Anzeiger: "Doch solch eine sportpolitische Funktion kommt für mich nicht infrage."

Anzeige

"Das würde ich mal ausschließen", sagte Bierhoff im ZDF.

Wieder einmal wird dabei deutlich, dass der DFB bei der Suche nach einem neuen Präsidenten vor eine große Herausforderung steht. Zwar will der Verband zunächst seine Strukturen reformieren, dennoch soll möglichst ab dem Bundestag am 27. September ein hauptamtlicher Chef an der Spitze stehen.

SPORT1 zeigt, wer bereits abgesagt hat und nennt verbliebene Kandidaten, die das Zeug zum neuen DFB-Präsidenten, bzw. zur Präsidentin haben.

Meistgelesene Artikel
Nächste Artikel
previous article imagenext article image