vergrößernverkleinern
FIFA
Die FIFA hat einen Ex-Funktionär wegen Bestechung und Korruption für acht Jahre gesperrt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Tai Nicholas ist von der FIFA für acht Jahre gesperrt worden. Der ehemalige Generalsekretär der ozeanischen Fußball-Konförderation wird wegen Korruption belangt.

Der frühere Generalsekretär der ozeanischen Fußball-Konföderation, Tai Nicholas, ist vom Weltverband FIFA wegen Bestechung und Korruption für acht Jahre gesperrt worden.

Dem Neuseeländer wird vorgeworfen, FIFA-Gelder für ein Bauprojekt "fehlgeleitet" und zudem "Geschenke und andere Vergünstigungen sowohl akzeptiert als auch offeriert" zu haben. Nicholas wurde außerdem zu einer Geldstrafe von 50.000 Schweizer Franken (ca. 45.000 Euro) verurteilt.

Meistgelesene Artikel

Im März hatte die Ethikkommission der FIFA bereits den ozeanischen Ex-Präsidenten David Chung (Papua-Neuguinea) für sechseinhalb Jahre gesperrt.

Anzeige

Der 56-Jährige, der auch im FIFA-Council gesessen hatte, wurde der Bestechung für schuldig befunden. Zusätzlich wird ihm die Ausübung seines Amtes trotz eines Interessenkonflikts vorgeworfen. Auch Chung muss eine Strafe in Höhe von rund 88.000 Euro zahlen.

Der neue OFC-Präsident, Lambert Matlock aus dem Inselstaat Vanuatu, begrüßte die Strafen für die beiden Ex-Funktionäre und sieht eine veränderte Kultur im Verband. "Ich wurde gewählt, um die OFC zu reformieren und das ist es, was wir im vergangenen Jahr getan haben", sagte er. FIFA-Präsident Gianni Infantino hatte bei einem Besuch in Auckland/Neuseeland im Frühjahr gesagt, die OFC habe nun "die letzte Chance", um Korruption aus ihren Reihen zu verbannen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image