Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mino Raiola legt beim Sportgerichtshof CAS Berufung wegen seiner FIFA-Sperre ein. Zunächst werde die Sperre ausgesetzt, teilt der CAS mit.

Der mächtige Spielerberater Mino Raiola hat gegen die dreimonatige Sperre durch den Fußball-Weltverband FIFA beim Internationalen Sportgerichtshof CAS Berufung eingelegt. Das gab der CAS am Mittwoch bekannt.

Die FIFA hatte den vom italienischen Verband FIGC ausgesprochen vorläufigen Lizenzentzug gegen den 51 Jahre alten Italiener weltweit übernommen. Raiolas Cousin Vincenzo wurde für zwei Monate gesperrt.

Über die Gründe für die Maßnahmen gegen Raiola, der unter anderem für Topstars wie Zlatan Ibrahimovic, Paul Pogba und Romelu Lukaku verantwortlich ist, machten weder FIFA noch FIGC Angaben.

Anzeige

Der CAS teilte mit, dass die weltweite Sperre bis zu seiner Entscheidung ausgesetzt wird. Nicht betroffen davon ist die Sperre in Italien.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image