vergrößernverkleinern
RoboCup-Weltmeisterschaft: Uni Bonn gewinnt WM der Fußball-Roboter
RoboCup-Weltmeisterschaft: Uni Bonn gewinnt WM der Fußball-Roboter © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Fußball-Roboter der Universität Bonn gewinnen die RoboCup-Weltmeisterschaft erneut. In Sydney feiert das Team NimbRo der Bonner zahlreiche Kantersiege.

Erfolgreiche Titelverteidigung für die Fußball-Roboter der Universität Bonn in Sydney: Bei der RoboCup-Weltmeisterschaft hat das Team NimbRo der Bonner die Wettbewerbe der Humanoid-AdultSize-Klasse für sich entschieden.

Die dem Menschen ähnlichen Fußball-Roboter wurden in der Arbeitsgruppe Autonome Intelligente Systeme des Instituts für Informatik entwickelt. 

In diesem Jahr traten in der Humanoid-AdultSize-Klasse erstmals zwei Roboter pro Team an, sodass ein Zusammenspiel möglich wurde. Auch die Fläche des Spielfelds wurde mehr als verdoppelt.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Roboter mit verbesserter Software

Das Bonner Team hatte einen weiteren NimbRo-OP2X-Roboter fertiggestellt, sodass für den Wettbewerb in Sydney drei leistungsfähige Spieler zur Verfügung standen.

Nach Angaben der Uni traten die Roboter "mit verbesserter Software an, konnten so zahlreiche Zweikämpfe gewinnen und den Ball zügig ins Tor dribbeln".

Im Turnier dominierte das NimbRo-Team klar, in vier Vorrundenspielen wurden 29:0 Tore erzielt, das Halbfinale wurde mit 11:0 gewonnen. Im Finale trafen die Bonner Roboter auf das Team Sweaty der Hochschule Offenburg und gewannen 8:0. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image