vergrößernverkleinern
Kongeniales Stürmerduo: Kaio Jorge (l.) und Lazaro erzielten jeweils ein Tor
Kongeniales Stürmerduo: Kaio Jorge (l.) und Lazaro erzielten jeweils ein Tor © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die brasilianische U17-Nationalmannschaft nutzt ihren Heimvorteil ungeschlagen. Im Finale wird das Spiel gegen den mittelamerikanischen Gegner spät gedreht.

Brasiliens Fußball-Nachwuchs hat den Heimvorteil genutzt und sich zum vierten Mal zum U17-Weltmeister gekrönt. Im Finale setzte sich die kleine Selecao gegen Mexiko mit 2:1 (0:0) durch. Den Führungstreffer der Mexikaner durch Bryan Gonzalez (66.) beantworteten die Hausherren im Finalort Gama spät durch Kaio Jorge (84./Elfmeter) und Lazaros Jokertor (90.+3).

Meistgelesene Artikel

Im kleinen Finale besiegte Frankreich dank des Dreifach-Torschützen Arnaud Kalimuendo die Niederlande mit 3:1 (1:1). Der Nachwuchs des amtierenden Weltmeisters hatte zuvor im Halbfinale einen 2:0-Vorsprung gegen Brasilien verspielt, als Lazaro ebenfalls als Joker die Gastgeber mit seinem Tor zum 3:2 in der 89. Minute ins Endspiel schoss. Deutschland hatte bei der EM im Mai in Irland keines der fünf Europa-Tickets für das 24 Teams umfassende WM-Turnier ergattert.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Brasilien hatte zuvor 1997, 1999 und 2003 den Titel gewonnen. Rekordsieger ist mit fünf Triumphen Nigeria. Deutschland erreichte seine beste Platzierung bei der Erstauflage 1985, damals noch als U16-Turnier ausgetragen, als die von Horst Köppel trainierte Mannschaft in China im Finale Nigeria unterlag.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image