Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Mario Götze steht am Donnerstag bei der PSV Eindhoven wohl vor seinem Comeback. Zwei Teamkollegen fehlen dagegen aufgrund eines Einreiseverbots.

Mario Götze steht nach überstandener Verletzung am Donnerstagabend im Europa-League-Duell gegen Omonia Nikosia vor seinem Comeback.

Der 28-Jährige hatte sich in der Vorwoche bei der 1:2-Niederlage Eindhovens gegen den FC Granada eine Muskelverletzung zugezogen und war beim Stand von 1:0 zur Pause ausgewechselt worden.

Ohne den deutschen WM-Helden verlor die PSV am Wochenende in der Liga mit 1:2 gegen Vitesse Arnheim.

Anzeige

Zwei Spielern Einreise verweigert

Nicht dabei werden dagegen Verteidiger Jordan Teze und Stürmer Eran Zahavi sein. Wie die PSV mitteilte, wurde dem Duo die Einreise verweigert, weil sie zu Beginn des Monats positiv auf das Coronavirus getestet worden waren. 

Und dass, obwohl das Duo die Quarantäne bereits abgeschlossen haben soll und nach den Regeln der Gesundheitsbehörden und der UEFA gefahrlos spielen könnte.

Meistgelesene Artikel

Erst am Mittwoch war Innenverteidiger Nick Viergever nach einem positiven Corona-Test ausgefallen. Der 32-Jährige ist bereits der siebte positiv getestete Eindhoven-Spieler. 

Gegen Nikosia muss PSV-Coach Roger Schmidt ferner auf Kapitän Denzel Dumfries und den Ex-Stuttgarter Timo Baumgartl verzichten. Beide wurden am Samstag positiv getestet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image