Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Jude Bellingham erlebt einen steilen Aufstieg. Aus der englischen zweiten Liga zu Borussia Dortmund und jetzt sogar in die Nationalmannschaft.

31. August 2019, Birmingham, England. Ein angenehmer Samstagnachmittag in den spätsommerlichen West Midlands.

Im St Andrew's Trillion Trophy Stadium, der Heimspielstätte von Birmingham City, läuft der sechste Championship-Spieltag. Die Blues haben Stoke City zu Gast. In der 30. Minute wird der 16-Jährige Jude Bellingham zu seinem zweiten Profieinsatz eingewechselt.

In Minute 76 bekommt die Nummer 22 beim Stand von 1:1 den Ball zentral in der gegnerischen Hälfte, läuft ein paar Meter aufs Tor zu und zieht ab. Sein Schuss wird von einem Verteidiger abgefälscht und trudelt unhaltbar für den Keeper ins rechte untere Eck. Das ganze Stadion flippt aus, Birmingham City gewinnt 2:1.

Anzeige

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Bellingham: Nach einer Saison von ganz Europa gejagt

Das war der Tag, an dem aus dem Schüler und Jugendspieler Jude Bellingham auf einen Schlag ein Fußballprofi wurde. Etwas mehr als ein Jahr später steht der Youngster bereits vor dem Ritterschlag seiner noch jungen Karriere. Er bekam eine Einladung von Nationaltrainer Gareth Southgate für die anstehenden Länderspiele - und hat gute Chancen, nach Theo Walcott und Wayne Rooney der drittjüngste Nationalspieler der Geschichte zu werden.

Nach seinem Premierentreffer für Birmingham hatte der Mittelfeldspieler in Rekordzeit eine rasante Entwicklung hingelegt. Am Ende der Saison 19/20 standen 41 Spiele, vier Tore und drei Assists zu Buche und ganz Europa wollte das Ausnahmetalent haben.

Unter anderem soll Manchester United dem Engländer im Frühjahr 2020 eine Führung über das Trainingsgelände gegeben haben, mit keinem geringerem als Sir Alex Ferguson. Bellingham sollte deutlich gemacht werden, wie sehr sich der Rekordmeister um ihn bemüht. Doch dieser entschied sich trotzdem gegen die Red Devils und gegen seine Heimat.

Auch interessant

Anstatt auf der Insel zu bleiben und horrende Summen bei einem Top-Klub der Premier League zu verdienen, wechselte der zentrale Mittelfeldspieler zu Borussia Dortmund. Ein mutiger Schritt für einen 17-Jährigen. So kam auf ihn nicht nur die neue Herausforderung eines europäischen Spitzenvereins zu, sondern auch noch ein völlig neues Land und eine unbekannte Sprache.

Bellingham nahm diese Herausforderung an und fokussierte sich sofort darauf, die deutsche Sprache schnellstmöglich zu beherrschen. Dreimal die Woche bekam er Unterricht. Die starken Veränderungen in seinem Leben wurden dadurch erleichtert, dass seine Mutter ihn nach Deutschland begleitete. Die Beiden leben gemeinsam in einer Wohnung unweit vom Trainingszentrum des BVB.

Southgate nominiert Bellingham erstmals

Mittlerweile ist Bellingham dem Deutschen so weit mächtig, dass er das meiste, von dem, was er gesagt bekommt, versteht. Vielleicht ist auch diese Sprachkenntnis ein Grund dafür, dass er voll eingeschlagen ist bei Borussia Dortmund.

Bereits in seinem ersten Pflichtspiel im Pokal gegen den MSV Duisburg erzielte er sein erstes Tor. Seitdem ist er wichtiger Bestandteil der Mannschaft von Lucien Favre. In elf von zwölf bisherigen Pflichtspielen stand er auf dem Platz. Dabei erzielte er ein Tor und bereitete zwei weitere vor. Doch viel wichtiger als seine Scorerpunkte sind seine Ruhe und Abgeklärtheit. Man merkt Bellingham in keiner Sekunde an, dass er erst 17 Jahre alt ist und erst seine zweite Profisaison absolviert.

DAZN gratis testen und die Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Diese starken Leistungen führten jetzt zum nächsten Meilenstein in der märchenhaften Karriere des Jude Bellingham: der Einladung zur englischen A-Nationalmannschaft. Dort soll er dem Vernehmen nach am Donnerstag gegen Irland sein Debüt feiern.

Innerhalb eines Jahres hat sich das Leben von Jude Bellingham komplett verändert - vom Schüler zum Nationalspieler in Rekordzeit.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image