Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Thomas Doll würde Lothar Matthäus gern als neuen Bundestrainer sehen. Die beiden kennen sich aus gemeinsamen Zeiten in Budapest. Er spricht auch über Flick.

Lothar Matthäus schließt ein Engagement als Bundestrainer und Nachfolger von Joachim Löw nicht mehr aus. Wenn die DFB-Verantwortlichen irgendwann auf ihn zukämen, müsse er sich Gedanken machen, sagte der deutsche Rekordnationalspieler in einem Bild-Podcast. .

Eines Fürsprechers kann sich der 59-Jährige jedenfalls schon sicher sein: Thomas Doll. Der ehemalige Bundesliga-Trainer und Matthäus kennen sich gut, lebten beide über viele Jahre in Budapest und stehen noch heute in regelmäßigem Kontakt. 

Doll: "Lothar wäre prädestiniert dafür"

"Lothar wäre prädestiniert dafür", sagte Doll bei SPORT1 und schob nach. "Er hat so viel Erfahrung und eine totale Fachkompetenz. Das sieht man schon seit Jahren." Doll ist überzeugt davon, dass auch die aktiven Nationalmannschaftsspieler zu Matthäus aufschauen würden: "Die Qualität hat er hundertprozentig."  

Anzeige

Im Fakt, dass Matthäus schon seit über zehn Jahren aus dem Trainer-Geschäft raus ist, sieht der ehemalige HSV- und BVB-Coach kein Problem. "Das macht nichts", glaubt Doll. Matthäus sei lange genug Trainer gewesen und wisse, wie das Geschäft funktioniert. "Der würde das ganz locker bewältigen", ist Doll überzeugt. "Ein Mann, der 150 Länderspiele hat, ist natürlich geeignet dafür." 

Matthäus genieße in Deutschland viel Achtung und Respekt, sagte Doll. "Wenn es darum geht, wer im deutschen Fernsehen die besten Analysen mitbringt, dann ist sein Name immer mit an erster Stelle", lobte der 54-Jährige Matthäus' Tätigkeit als Sky-Experte und ergänzte: "Er lebt Fußball, er denkt von morgens bis abends Fußball." 

Meistgelesene Artikel

Doll: Flick kann man von der Liste streichen

Doll verriet, dass er und Matthäus sich zu gemeinsamen Zeiten in Budapest regelmäßig zusammen Champions-League-Partien in ihrem Stammrestaurant angesehen haben. "Er ist ein ehrlicher Typ, einer der seine Meinung sagt. Da sollte man wirklich drüber nachdenken", unterstrich Doll. 

Auch Bayern-Coach Hansi Flick kennt Doll bestens. 2003 machten die beiden gemeinsam die Lizenz zum Fußballlehrer. Zu Flicks bekenntnisvermeidenden Aussagen auf der Pressekonferenz der Bayern hat Doll eine klare Meinung: "Der ist bei Bayern sehr glücklich. Hansi kann man von der Liste streichen." 

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Auf die abschließende Frage, ob der derzeitige U21-DFB-Coach Stefan Kuntz oder Lothar Matthäus der Top-Favorit auf die Löw-Nachfolge sei, sprudelte es aus Doll heraus: "Natürlich Lothar, klar!" 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image