vergrößernverkleinern
Christian Beck erzielt für den FC Magdeburg ein irres Tor
Christian Beck (M.) erzielte für den 1. FC Magdeburg ein irres Tor © Imago
teilentwitternE-MailKommentare

Dem 1. FC Magdeburg fehlt nur noch ein Sieg zum Aufstieg in die 2. Bundesliga. In einem irren Drittliga-Spiel fegt der SCM Jena vom Platz. Ein Tor sticht heraus.

Der 1. FC Magdeburg steht dicht vor dem Aufstieg in die 2. Bundesliga. Im Nachholspiel des 30. Spieltages der 3. Liga gewann das Team von Trainer Jens Härtel am Dienstag bei Carl Zeiss Jena 5:1 (3:0) und liegt damit punktgleich mit Tabellenführer SC Paderborn auf Platz zwei.

Der Vorsprung auf Verfolger SV Wehen Wiesbaden beträgt vier Spiele vor Saisonende nun elf Zähler. (Tabelle der 3. Liga)

Philip Türpitz trat dabei gleich dreimal nach Fouls vom Elfmeterpunkt an. Den ersten Strafstoß (16.) verwandelte er noch im Nachschuss, die anderen beiden Versuche (24., 60.) landeten direkt im Tor.

Für Magdeburg trafen noch Christian Beck (35.) und Andre Hainault (47.). Maximilian Wolfram (56.) gelang der Ehrentreffer.

Becks Tor war eines der ganz besonderen Art. Der Angreifer ließ durch mehrere Finten einen Gegenspieler nach dem anderen aussteigen und schob den Ball nach einem Haken nach rechts mit links ins Tor.

Jay-Jay Okocha lässt grüßen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel