vergrößernverkleinern
Manuel Schäffler erzielte zwei Tore für den SV Wehen Wiesbaden
Manuel Schäffler erzielte zwei Tore für den SV Wehen Wiesbaden © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der SV Wehen Wiesbaden springt in der 3. Liga auf den Relegationsplatz. Großaspach beendet die Siegesserie von Fortuna Köln.

Der SV Wehen Wiesbaden hat in der 3. Liga vorerst wieder Relegationsplatz drei erobert und zum Auftakt des 30. Spieltages den direkten Konkurrenten Fortuna Köln distanziert.

Während sich die Hessen wie erwartet gegen Schlusslicht Rot-Weiß Erfurt mit 4:2 (3:1) durchsetzten, unterlag Köln nach zuvor fünf Siegen in Serie gegen die SG Sonnenhof Großaspach 1:3 (1:2). 

Wehen, das noch ein Spiel in der Hinterhand hat, weist als Dritter 56 Punkte auf, die Fortuna liegt mit 53 Zählern auf Rang fünf. Zweitligaabsteiger Karlsruher SC kann am Samstag durch einen Sieg gegen den SV Meppen wieder auf Rang drei vorrücken.

Am Freitag machte zudem der Hallescher FC durch ein 1:0 (1:0) gegen Sportfreunde Lotte einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt (DATENCENTER: Die Tabelle).

Schäffler schnürt Doppelpack

Für Wehen trafen Manuel Schäffler (11., 18.) und Simon Brandstetter (22.) in einer turbulenten Anfangsphase, in der Merveille Biankadi (6.) die Gäste aus Thüringen in Front gebracht hatte. Lion Lauberbach (68.) verkürzte dann noch für Erfurt, das unter der Woche den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens eingereicht hatte, ehe Stephan Andrist (89.) für den Endstand sorgte.

In Köln machten Taxiarchis Fountas (3.), Joseph-Claude Gyau (43.) und Daniel Hägele (90.+3) den ersten Rückrundensieg von Sonnenhof Großaspach perfekt. Maik Kegel (31.) traf für die Fortuna.

Für Halle erzielte Klaus Gjasula (17.) das Tor des Tages gegen Lotte, das immer weiter in Richtung Abstiegszone trudelt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image