vergrößernverkleinern
Sven Michel erzielte alle drei Tore für den SC Paderborn
Sven Michel brachte Paderborn mit seinem Tor auf Kurs © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Der SC Paderborn schlägt Zwickau und kommt dem Aufstieg einen Schritt näher. Karlsruhe setzt mit dem fünften Sieg in Folge den 1. FC Magdeburg unter Druck.

Der SC Paderborn hat einen weiteren Schritt zurück in die 2. Bundesliga gemacht. (DATENCENTER: Die Tabelle)

Die Ostwestfalen bezwangen den FSV Zwickau mit 2:0 (0:0) und festigten die Tabellenführung in der 3. Liga. Der Konkurrent 1. FC Magdeburg, der nun drei Punkte zurückliegt, war nach der Absage des Spiels bei Carl Zeiss Jena zum Zuschauen gezwungen. (DATENCENTER: Spielplan und Ergebnisse)

Mit den Magdeburgern zog nach Zählern der Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC gleich, der beim 2:0 (1:0) gegen den SV Meppen den fünften Sieg in den letzten sechs Spielen feierte. Im Tabellen-Mittelfeld besiegten die SpVgg Unterhaching die Würzburger Kickers 3:1 (2:0) und der VfR Aalen Hansa Rostock 1:0 (0:0).

Michel erlöst Paderborn

Paderborn tat sich lange sehr schwer. Erst in der 59. Minute gelang Sven Michel das Führungstor. Phillip Tietz (90.+3) sorgte für die Entscheidung. Der KSC durfte sich bei Anton Fink bedanken, der mit einem Doppelpack (27. und 77.) den Sieg sicherte. Es waren die ersten Tore des 30-Jährigen seit dem 5. November.

Für Haching trafen Stephan Hain (18.), Jim-Patrick Müller (42.) und Finn Porath (63.). Orhan Ademi (48.) und Simon Skarlatidis (79.) waren für Würzburg erfolgreich. Den Aalener Dreier sicherte Mattia Trianni (58.).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel