Nachverpflichtung Rangelov entscheidet Kellerduell
teilenE-MailKommentare

Nach dem Ostduell in Cottbus kommt es zu einer Rudelbildung um Jenas Keeper Raphael Koczor. Dabei schlägt der Torhüter zu. Der DFB sperrt ihn nachträglich.

Torhüter Raphael Koczor vom Drittligisten Carl Zeiss Jena ist nach seinem Blackout nach dem Schlusspfiff des Ostduells bei Energie Cottbus (1:2) für drei Spiele gesperrt worden.

Der Schlussmann hatte dem Cottbuser Lasse Schlüter während einer Rudelbildung mit der rechten Faust in die Magengegend geboxt. Koczor muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von 800 Euro zahlen.

Koczor verweigert Handschlag - und schlägt zu

Koczor hatte Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz nach Schlusspfiff zunächst den Handschlag verweigert und stattdessen beschimpft. Mehrere Spieler mischten sich ein, darunter Schlüter, der dem Schlussmann leicht gegen die Brust stieß. Koczor schlug daraufhin zu.

Die Highlights der 3. Liga immer montags in 3. Liga pur ab 23.30 Uhr im TV auf SPORT1.

Schiedsrichter Manuel Gräfe hatte die Szene nicht gesehen, daher konnte der DFB-Kontrollausschuss nachträglich ermitteln und Anklage erheben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image