vergrößernverkleinern
Vor dem FCK betreute Sascha Hildmann in der 3. Liga bereits die SG Sonnenhof Großaspach
Vor dem FCK betreute Sascha Hildmann in der 3. Liga bereits die SG Sonnenhof Großaspach © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Abstand des 1. FC Kaiserslautern auf einen direkten Aufstiegsplatz ist gewaltig. Trotzdem glaubt Coach Sascha Hildmann noch an das Ziel Zweite Liga.

Kaiserslauterns neuer Trainer Sascha Hildmann hat den Aufstieg in die 2. Bundesliga mit dem FCK noch nicht abgehakt.

"Ich lasse es nicht zu, dass jemand aufgibt. Die 3. Liga ist so ausgeglichen, da musst du in jeder Partie hellwach sein", sagte der 46-Jährige dem kicker: "Die Mannschaft hat ein großes Potenzial."

Allerdings beträgt der Rückstand der Pfälzer auf die beiden direkten Aufstiegsplätze bereits 13 Punkte. Hildmann hatte den FCK Anfang Dezember übernommen und in seinen ersten beiden Spielen vier Zähler geholt. "Ich bin überzeugt von dem Kader und will das in Ergebnissen zeigen", sagte er.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image