vergrößernverkleinern
Davy Frick (r.) gelang mit Zwickau ein wichtiger Sieg
Davy Frick (r.) gelang mit Zwickau ein wichtiger Sieg © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dem FSV Zwickau gelingt im Abstiegskampf der dritten Liga ein enorm wichtiger Sieg. Das Spiel gegen Energie Cottbus geht aber nicht ohne Proteste zu Ende.

Der FSV Zwickau hat in der 3. Fußball-Liga einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Die Mannschaft von Trainer Joe Enochs setzte sich im Kellerduell gegen Energie Cottbus 2:1 (1:0) durch und verbesserte sich zum Abschluss des 30. Spieltages auf den 13. Platz.

Mit nur drei Zählern Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz sind die Sachsen aber noch lange nicht aus dem Schneider. Cottbus liegt mit sechs Punkten weniger als der Ostrivale nach wie vor auf einem direkten Abstiegsplatz. (Tabelle der 3. Liga)

Meistgelesene Artikel

Kapitän Toni Wachsmuth (39.) mit seinem achten Saisontreffer und Lion Lauberbach (69.) machten den Erfolg der Sachsen perfekt. In der 89. Minute machte es Kevin Weidlich mit dem Anschlusstor noch einmal spannend.

Anzeige

Cottbus beschwerte sich nach dem ersten Gegentor heftig bei Schiedsrichter Justus Zorn, da Wachsmuth Energie-Cottbus Kevin Rauhut in dieser Szene regelwidrig angegangen sein soll. Der Keeper wurde für seinen lautstarken Protest verwarnt. Sein Trainer Claus-Dieter Wollitz war am Spielfeldrand außer sich.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image