vergrößernverkleinern
Der VfL Osnabrück mit Torhüter Nils-Jonathan Körber steuert in Richtung zweite Liga
Der VfL Osnabrück mit Torhüter Nils-Jonathan Körber steuert in Richtung zweite Liga © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der VfL Osnabrück steuert nach einem Sieg gegen Braunschweig in Richtung zweite Liga. Fortuna Köln verpasst im Abstiegskampf der 3. Liga einen wichtigen Sieg.

Drittliga-Tabellenführer VfL Osnabrück steuert unvermindert in Richtung Aufstieg in die 2. Bundesliga. Am Sonntag gewann der VfL das Niedersachsen-Derby gegen den abstiegsgefährdeten Rivalen Eintracht Braunschweig mit 1:0 (1:0). 

Benjamin Girth (23.) sicherte den Sieg, womit die Osnabrücker schon zwölf Punkte Vorsprung auf den SV Wehen Wiesbaden auf Relegationsplatz drei aufweisen. Der zweitplatzierte Karlsruher SC rangiert neun Zähler hinter dem Spitzenreiter.

Meistgelesene Artikel

Der ehemalige Bundesligist Fortuna Köln hat derweil im Abstiegskampf in Unterzahl einen wichtigen Sieg verpasst. Die Rheinländer kamen gegen Hansa Rostock am Ende trotz langfristiger Führung über ein 1:1 (1:0) nicht hinaus.

Anzeige

Die Highlights der 3. Liga am Montag ab 23.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Nico Brandenburger (9.) erzielte das Führungstor für Köln, Pascal Breier (87.) sicherte den Norddeutschen den Punkt. Kölns Dominik Ernst hatte nach einer Notbremse (50.) die Rote Karte gesehen. Mit 37 Punkten konnte sich die Fortuna nicht entscheidend von der Abstiegszone entfernen.

Rostock belegt weiter den fünften Platz mit 46 Zählern.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image