vergrößernverkleinern
Der 1. FC Kaiserslautern und Preußen Münster wurden wegen unsportlichen Verhaltens ihrer Fans bestraft
Der 1. FC Kaiserslautern und Preußen Münster wurden wegen unsportlichen Verhaltens ihrer Fans bestraft © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach den Vorfällen im direkten Duell werden Kaiserslautern und Münster zu Geldstrafen verurteilt. Grund dafür sind die Ausschreitung der jeweiligen Fans.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die Drittligisten 1. FC Kaiserslautern und Preußen Münster wegen unsportlichen Verhaltens ihrer Anhänger mit Geldstrafen belegt. Lautern muss 4500 Euro zahlen, Münster 4000 Euro. 

Meistgelesene Artikel

Grund dafür sind Vorfälle während des Ligaspiels zwischen den beiden Teams Anfang Februar in Münster. Die Gästefans fielen negativ mit Pyrotechnik sowie einem verbrannten Münster-Fanbanner auf.

Zudem liefen sechs Münsteraner Fans in der Schlussphase in den Innenraum, weshalb das Spiel für drei Minuten unterbrochen werden musste. 

Anzeige

Die Highlights der 3. Liga am Montag ab 23.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Nächste Artikel
previous article imagenext article image