vergrößernverkleinern
Für Joel Abu Hanna und die Kölner Fortuna rückt der Klassenerhalt in weite Ferne
Für Joel Abu Hanna und die Kölner Fortuna rückt der Klassenerhalt in weite Ferne © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Rheinländer verpassen gegen Meppen den so wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Der Torwart patzt, und die Stürmer vergeben die besten Einschussmöglichkeiten.

Fortuna Köln muss nach dem neunten Spiel in Folge ohne Sieg mehr denn je um den Klassenerhalt bangen.

Unter ihrem neuen Trainer Oliver Zapel kamen die Südstädter vor 3150 Zuschauern gegen den bereits geretteten SV Meppen nur zu einem 1:1 (1:0) und belegen nach dem 35. Spieltag weiter nur den vorletzten Tabellenplatz.

Dabei lag der Sprung auf Rang 15 für die Fortuna in Reichweite. Ein schwerer Patzer von Torwart Nikolai Rehnen brachte die Gastgeber jedoch um den Sieg. Der 22-Jährige konnte in der 70. Minute eine missglückte Flanke von Meppens Nico Granatowski nicht festhalten und beförderte den Ball ins eigene Netz. Sebastian Schiek hatte die Gastgeber kurz vor dem Halbzeitpfiff (45.+1) in Führung gebracht.

Anzeige

Köln vergab in der Partie gleich serienweise allerbeste Chancen, gleich dreimal liefen Thomas Bröker (8. und 55.) sowie Moritz Hartmann (67.) frei auf Meppens Torwart Erik Domaschke zu - und scheiterten. Michael Eberwein drosch den Ball in der 77. Minute aus kurzer Distanz über das freie Tor.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image