vergrößernverkleinern
3. Liga: Aktie von SpVgg Unterhaching nimmt weiter Fahrt auf, Unterhachings Präsident Manfred Schwabl führt seinen Verein an die Börse
3. Liga: Aktie von SpVgg Unterhaching nimmt weiter Fahrt auf, Unterhachings Präsident Manfred Schwabl führt seinen Verein an die Börse © SPORT1-Grafik: Veith Nurtsch/Getty Images/iStock
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Drittligist Unterhaching hat am Dienstag offiziell den Schritt an die Börse gewagt. Die Aktie übertrifft den Emissionspreis zum Start deutlich.

Drittligist SpVgg Unterhaching hat offiziell den Schritt an die Börse gemacht.

Seit Dienstag wird die Aktie der Spielvereinigung Unterhaching Fußball GmbH & Co. KGaA an der Börse München gehandelt. 

Die zweite deutsche Fußball-Aktie erfuhr bei den Anlegern großes Interesse. Der Kurs lag am Dienstagnachmittag bereits bei 9,45 Euro und übertraf damit den Emissionspreis von 8,10 Euro deutlich. Bis zum Börsenstart gingen mehr als 1150 Orders unterschiedlicher Stückzahl ein. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Vorbörslich hatte die SpVgg Unterhaching Fußball GmbH & Co. KGaA bereits 545.635 etwas günstigere Aktien ausgegeben. Der Bruttoemissionserlös betrug damit laut Klubangaben bereits 6,7 Millionen Euro.Weitere 621.896 Aktien sollen im Rahmen einer Privatplatzierung an Interessenten aus dem In- und Ausland ausgegeben werden. 

"Unser Ziel, die Aktie der Spielvereinigung Unterhaching möglichst breit zu streuen, haben wir mit dem Börsengang voll und ganz erreicht. Damit können wir uns nun voll auf unser Ziel, den mittelfristigen Aufstieg in die 2. Bundesliga, fokussieren", sagte Manfred Schwabl, Geschäftsführer der GmbH & Co. KGaA und Klub-Präsident.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image