Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am höchsten jüdischen Feiertag erschüttert ein Anschlag auf eine Synagoge Halle. Nun reagiert der HFC mit einer besonderen Aktion, um der Opfer zu gedenken.

Drittligist Hallescher FC wird beim Heimspiel am Samstag gegen den SV Meppen in Gedenken an die Opfer des Anschlags vom 9. Oktober mit besonderen Trikots auflaufen.

Die Sonderanfertigung ist ganz in Schwarz gehalten, auf der Brust prangt der Slogan "Zusammen gegen Gewalt, Rassismus und Antisemitismus". Sämtliche Schriftzüge der üblichen Werbepartner wurden nach Rücksprache entfernt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Für die Aktion erteilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) dem Tabellenführer der 3. Liga eine Ausnahmegenehmigung. Vor Anpfiff der Partie des 13. Spieltags wird es zudem eine Schweigeminute geben.

Anzeige

Trikots werden versteigert

Den einzigartigen Trikotsatz will Halle im Anschluss versteigern, die Erlöse fließen auf ein Spendenkonto der gemeinsamen Aktion von vier Hallenser Sportvereinen und sollen den Hinterbliebenen der Opfer des antisemitisch motivierten Anschlags zugutekommen.

Meistgelesene Artikel

Am 9. Oktober, dem Tag des höchsten jüdischen Feiertags Jom Kippur, hatte ein Mann schwer bewaffnet versucht, in eine Synagoge in Halle einzudringen. Als der Versuch scheiterte, erschoss er auf der Straße eine 40 Jahre alte Frau sowie in einem Döner-Imbiss einen 20 Jahre alten Mann, der Fan des HFC war.

Weitere Personen wurden verletzt, ehe der Täter gefasst wurde.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image