vergrößernverkleinern
Der FC Ingolstadt ist immer noch voll in das Aufstiegsrennen involviert
Der FC Ingolstadt ist immer noch voll in das Aufstiegsrennen involviert © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Wer steigt auf, wer muss runter? In der 3. Liga geht es auch schon am vorletzten Spieltag für einige Teams um die letzte Chance, in Liga zwei aufzusteigen.

Im Aufstiegs-Krimi der 3. Liga steht mit dem 37. Spieltag das vorletzte Kapitel an. 

In zehn packenden Spielen geht es noch einmal um Punkte, ehe am Wochenende dann die verbliebenen Entscheidungen fallen werden (3. Liga: Alle zehn Spiele einzeln und in Konferenz ab 19 Uhr im LIVETICKER). An der Spitze kämpfen nach wir vor einige Teams um einen der ersten drei Plätze. Die Pole Position hat dabei immer noch der FC Bayern II inne, der aber nicht für den Aufstieg berechtigt ist (SERVICE: Tabelle der 3. Liga). 

Die kleinen Bayern haben es aber trotzdem auf den Gewinn der Meisterschaft abgesehen und treffen auf den 1. FC Kaiserslautern. Für die Roten Teufel geht nach oben nichts mehr.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Ganz anders ist das bei den Würzburger Kickers, die als aktueller Zweiter beste Chancen auf den Sprung in die 2. Bundesliga haben. Die Kickers bekommen es mit dem Hallescher FC zu tun, der aber für die endgültige Sicherung des Klassenerhalts noch Punkte gebrauchen könnte. 

Ingolstadt bekommt es mit Löwen zu tun

Auf dem Relegationrang liegt derzeit Eintracht Braunschweig, die Löwen müssen beim SV Meppen bestehen. Da die Bayern aber eben nicht aufsteigen dürfen, würde der dritte Rang derzeit an den FC Ingolstadt gehen, die aber auch nur drei Punkte hinter den Kickers liegen - und das beste Torverhältnis aller Spitzenklubs aufweisen. 

Alle 380 Spiele der 3. Liga live. An jedem Spieltag zusätzlich in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE 

Mit dem TSV 1860 München hat der FCI ein Team zum Gegner, dass zumindest noch rein rechnerisch auf einen der drei obersten Plätze rutschen könnte. Etwas bessere Chancen hat der MSV Duisburg, dem nur fünf Punkte auf Braunschweig fehlen. Die Zebras treffen auf die SpVgg Unterhaching.

Hansa Rostock misst sich mit dem abstiegsbedrohten Chemnitzer FC, der SV Meppen mit dem ebenfalls schwer gefährdeten FSV Zwickau. Beide Teams haben noch theoretische Außenseiterchancen auf ein Sprung auf den Relegationsrang. 

Preußen Münster wird derweil im Kellerduell gegen den 1. FC Magdeburg antreten. 

So können Sie alle zehn Spiele der 3. Liga live verfolgen: 

TV: - 
Stream: MagentaSport
Liveticker: SPORT1.de und SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image