vergrößernverkleinern
Torsten Frings muss mit Meppen in Quarantäne
Torsten Frings wird für ein Spiel gesperrt © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Rote Karte aus dem Spiel gegen Kaiserslautern hat für Torsten Frings Konsequenzen. Der Ex-Nationalspieler muss eine Sperre absitzen.

Drittligist SV Meppen muss im nächsten Punktspiel am Samstag (14.00 Uhr) beim Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden auf seinen Trainer Torsten Frings verzichten.

Der Ex-Nationalspieler wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens mit einem Innenraumverbot für eine Partie belegt.

Frings darf sich ab einer halben Stunde vor Spielbeginn bis 30 Minuten nach dem Abpfiff weder im Innenraum noch in den Umkleidekabinen, im Spielertunnel oder im Kabinengang aufhalten.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Im gesamten Zeitraum darf er mit der Mannschaft nicht in Kontakt treten.

Der Meppener Trainer hatte in der 89. Minute des Spiels gegen den 1. FC Kaiserslautern am Samstag (3:2) von Schiedsrichter Robin Braun (Wuppertal) die Rote Karte erhalten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image