vergrößernverkleinern
Die DFB-Präsidiumskollegen von Peter Peters äußern Unmut
Die DFB-Präsidiumskollegen von Peter Peters äußern Unmut © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ein Rassismus-Vorfall gegen Türkgücü München hat für Drittligist SV Waldhof Mannheim Folgen. Der Klub muss jetzt eine Geldstrafe zahlen.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Drittligist SV Waldhof Mannheim wegen eines rassistischen Vorfalls zu einer Geldstrafe von 2500 Euro verurteilt. (Hier zur Tabelle der 3. Liga)

Zudem muss der ehemalige Bundesligist 2000 Euro zur Finanzierung präventiver Maßnahmen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit an den Verein "Mannheim sagt Ja!", die Stiftung für die internationalen Wochen gegen Rassismus und/oder die DFB-Stiftung Egidius Braun spenden.

Während des Spiels gegen Türkgücü München am 3. Oktober hatte zumindest ein Zuschauer den südkoreanischen Gästespieler Yi-Young Park rassistisch beleidigt. (Hier zum Spielplan & Ergebnissen der 3. Liga)

Anzeige

Nachdem Park Schiedsrichter Robin Braun darüber informiert hatte, veranlasste dieser gemäß Drei-Stufen-Plan eine Stadiondurchsage.

Nach zweieinhalbminütiger Unterbrechung wurde das Spiel anschließend ohne weitere Störung fortgesetzt.  (Hier zum Liveticker der 3. Liga)

Alle 380 Spiele der 3. Liga live. An jedem Spieltag zusätzlich in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

Nächste Artikel
previous article imagenext article image