vergrößernverkleinern
Bayern München II hatte in Halle keine Probleme
Bayern München II hatte in Halle keine Probleme © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bayern München II feiert in der 3. Liga einen klaren Auswärtssieg. Der SC Verl kommt glücklich zu einem Punkt gegen Kaiserslautern.

Bayern München II, der Meister der vergangenen Saison, hat sich in der 3. Liga mit 4:0 (2:0) beim Halleschen FC durch und kletterte in der Tabelle auf Position 10. 

Lenn Jastremski (9./72.) und Maximilian Zaiser (41./51.) trafen für den FC Bayern II (DATENCENTER: Die Tabelle).

Die Highlights der 3. Liga am Montag ab 23.30 Uhr in 3. Liga Pur im TV auf SPORT1 

Anzeige

Aufsteiger SC Verl verpasste den Sprung auf den dritten Tabellenplatz. Der Neuling kamen gegen den 1. FC Kaiserslautern über ein 1:1 (0:0) nicht hinaus, mit 29 Punkten belegen die Verler Platz fünf. 

3. Liga: Kaiserslautern lässt Sieg liegen

Marvin Pourie (61.) traf für die Roten Teufel, scheiterte aber sechs Minuten später mit einem Handelfmeter an Verls Keeper Robin Brüseke. Berkan Taz (81.) glich für den SCV aus.

"Ich denke, wenn wir das 2:0 machen, ist das Spiel gelaufen. Wir müssen das hinnehmen, wir müssen das akzeptieren. Aber es ist schon bitter", sagte Lauterns Trainer Jeff Saibene bei MagentaSport, "das spiegelt so ein bisschen unsere Situation im Moment." 

Alle 380 Spiele der 3. Liga live. An jedem Spieltag zusätzlich in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE 

Die SpVgg Unterhaching unterlag dem 1. FC Magdeburg 0:2 (0:1). Saliou Sane (29.) und Sören Bertram (85.) erzielten die Tore. Der FCM bleibt trotzdem auf einem Abstiegsrang.

Aufsteiger Türkgücü München hatte sich schon am Freitag im Vorderfeld der Tabelle etabliert. Bei Viktoria Köln siegte das Team von Trainer Alexander Schmidt am Freitag mit 2:0 (0:0) und feierte den vierten Dreier in Folge. Für die Kölner war es das fünfte Spiel in Serie ohne Sieg.

Das Nordduell zwischen dem VfB Lübeck und Hansa Rostock, das am Samstag um 14 Uhr angepfiffen werden sollte, ist wegen Unbespielbarkeit des Platzes kurzfristig abgesagt worden. Die Verletzungsgefahr für die Spieler sei aufgrund des hart gefrorenen Platzes zu groß gewesen, twitterte Lübeck.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image