vergrößernverkleinern
Sarpreet Singh, Fiete Arp und Torben Rhein (v.l.n.r.) kassierten eine böse Pleite
Sarpreet Singh, Fiete Arp und Torben Rhein (v.l.n.r.) kassierten eine böse Pleite © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Bayern muss immer mehr um den Abstieg der Reserve-Mannschaft fürchten. Das Team von Martín Demichelis und Danny Schwarz verliert am Montag klar.

Die Abstiegssorgen der Reserve des FC Bayern in der 3. Liga wachsen weiter an.

Der Vorjahresmeister verlor zum Abschluss des 34. Spieltages gegen den 1. FC Saarbrücken am Montagabend 0:4 (0:2) und steht nach dem achten Spiel in Folge ohne Sieg auf dem 18. Tabellenplatz. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt zwei Zähler.

Für Bayern war es die höchste Saisonpleite und die fünfte Heimniederlage in Folge. "Die Jungs haben alle hohe Ansprüche, aber das ist die raue Fußballwelt. Wir werden sie wieder aufbauen, draufhauen bringt jetzt natürlich nichts", meinte Trainer Danny Schwarz: "Das Schöne am Fußball ist, dass er verrückt ist. Wir haben noch die Möglichkeit, den Klassenerhalt zu schaffen, auch wenn uns jetzt jeder nach so einem Spiel erstmal abschreibt."

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Arp zur Pause raus

Fiete Arp stand bei den Bayern in der Startelf, wurde aber zur Pause ausgewechselt.

Die Highlights der 3. Liga am Montag ab 23.30 Uhr in 3. Liga Pur im TV auf SPORT1 

Minos Gouras (11.), Nicklas Shipnoski (20., 69.) und Sebastian Jacob (90.) sorgten beim Gastspiel in München für klare Verhältnisse. Saarbrücken darf sich nach dem Erfolg noch leise Hoffnungen auf die Aufstiegsränge machen. Vier Spieltage vor Schluss liegen die Saarländer sechs Punkte hinter dem Relegationsplatz auf Rang fünf.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst

Nächste Artikel
previous article imagenext article image