vergrößernverkleinern
Auch Waldhof Mannheim erreichte den DFB-Pokal
Auch Waldhof Mannheim erreichte den DFB-Pokal © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Fünf Drittligisten erreichen durch Sieg die erste Runde des DFB-Pokals 2021/22. Der 1. FC Magdeburg spielte unter besonderer Bezeichnung.

Die Fußball-Drittligisten Waldhof Mannheim, SV Wehen Wiesbaden, SV Meppen und Viktoria Köln haben mit Finalsiegen im Landespokal die erste Runde des DFB-Pokals 2021/22 erreicht.

Am Finaltag der Amateure bezwang der SV Waldhof in Baden am Samstag Astoria Walldorf mit 2:1 (2:0), Wehen setzte sich im Hessenpokal 3:0 (0:0) gegen den TSV Steinbach durch. 

Köln schaffte es im Endspiel des Mittelrheinpokals gegen den früheren Bundesligisten Alemannia Aachen mit einem 2:0 (2:0) in den DFB-Pokal, Absteiger SV Meppen siegte in Niedersachsen gegen den SV Drochtersen/Assel 4:3 im Elfmeterschießen. 

Anzeige

Der 1. FC Magdeburg gewann zwar das Drittligaduell mit dem Halleschen FC 3:2 (2:0) und spielt kommende Saison ebenfalls im Pokal mit, ist aber aufgrund einer anhängigen Klage nicht Landescup-Sieger Sachsen-Anhalts. Die Begegnung wurde als "Qualifikationsspiel" angesetzt. 

Meistgelesene Artikel

Unter den Landespokalsiegern sind große Namen: Es qualifizierten sich am Samstag auch der BFC Dynamo, der SSV Ulm, Rot-Weiß Koblenz, die SV Elversberg, Preußen Münster, der Wuppertaler SV, Babelsberg 03, der SV Meppen und Lokomotive Leipzig.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image