vergrößernverkleinern
Die schnellsten Tore der Bundesliga
Die schnellsten Tore der Bundesliga © SPORT1-Grafik/Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Volland schießt das schnellste Tor aller Zeiten und zieht mit Bellarabi gleich. Oft schlägt Bochum früh zu. SPORT1 nennt die schnellsten Tore der Bundesliga-Geschichte.

Was für ein Blitzstart für Kevin Volland und 1899 Hoffenheim! Am 2. Spieltag schießt der Nationalspieler sein Team nach nur neun Sekunden in Führung - und stellt damit die offizielle Bestmarke in der Bundesliga ein. SPORT1 nennt die schnellsten Tore der Bundesliga-Geschichte:

11. Platz Uwe Wegmann: 16 Sekunden: Uwe Wegmann ist am 5. Dezember 1992 für den VfL Bochum schon nach 16 Sekunden erfolgreich - und das sogar gegen den großen FC Bayern. Dennoch reicht es für den VfL nach 90 Minuten nur zu einem 2:2.

11. Henryk Baluszynski: 16 Sekunden: Henryk Baluszynski bringt den VfL Bochum am 3. März 1995 im Weserstadion ebenfalls nach 16 Sekunden in Führung, doch Werder Bremen dreht die Partie noch in ein 3:1.

Anzeige

11. Martin Dahlin: 16 Sekunden: Insgesamt gibt es vier Spieler, die nach exakt 16 Sekunden eingenetzt haben. Einer davon ist Martin Dahlin, der Borussia Mönchengladbach am 22. März 1997 bei Borussia Dortmund schon früh den Weg zum späteren 3:1-Sieg ebnet.

11. Alexander Zickler: 16 Sekunden: Am 29. März 1997 empfängt der FC Bayern um Alexander Zickler im Olympiastadion Werder Bremen. Wer nicht rechtzeitig auf seinem Platz sitzt, verpasst etwas, denn der Stürmer erzielt schon nach 16 Sekunden das Siegtor zum 1:0 für die Münchner.

9. Ronald Worm: 14 Sekunden: Ronald Worm trifft für den MSV Duisburg am 12. Oktober 1974 schon nach 14 Sekunden gegen den Hamburger SV - die Zebras gewinnen schließlich mit 2:0.

9. Mohamed Zidan: 14 Sekunden: Mohamed Zidan ist gegen seine ehemaligen Kollegen geradezu überfallartig erfolgreich. Nur 14 Sekunden vergehen zwischen dem Anpfiff und dem Einschlag im Netz von Werder Bremen. Bei der 2:4-Niederlage seines 1. FSV Mainz 05 im Weserstadion verkneift sich der ägyptische Stürmer am 4. Februar 2002 dennoch einen allzu ausgelassenen Torjubel.8. Lothar Matthäus: 13 Sekunden.

8. Lothar Matthäus: 13 SekundenAm 26. April 1986 hat der junge Lothar Matthäus dreifachen Grund zum Jubeln: Erst gelingt ihm gegen seinen Ex-Klub Borussia Mönchengladbach schon nach 13 Sekunden das 1:0, dann gewinnt sein FC Bayern sogar mit 6:0 - und sichert sich und seinem Team damit den Meistertitel.

7. Adam Szalai: 12,5 Sekunden: Am 30. März 2013 markiert Adam Szalai nach 12,5 Sekunden die Führung für den 1. FSV Mainz 05 gegen Werder Bremen, das später noch zum 1:1-Ausgleich kommt.

6. Dirk Zander: 12 Sekunden: Dirk Zander ist beim 2:0 des FC St. Pauli über den Karlsruher SC am 12. April 1991 noch einen Tick schneller. Bereits nach zwölf Sekunden überwindet der Verteidiger Oliver Kahn im Kasten der Badener.

3. Paul Freier: 11 Sekunden: Gleich drei Spieler netzen nach elf Sekunden ein. Paul Freier bringt den VfL Bochum am 24. Mai 2003 bei 1860 München schnell auf Siegkurs. Der Revierklub geht schließlich mit 4:2 als Sieger vom Platz.

3. Ulf Kirsten: 11 Sekunden: Ulf Kirsten erwischt am 30. März 2002 auf dem Betzenberg ebenfalls einen Blitzstart. Leverkusens Torjäger vom Dienst schlägt schon nach elf Sekunden zu. Am Ende schlägt Bayer den 1. FC Kaiserslautern mit 4:2.

3. Giovane Elber: 11 Sekunden: Am 31. Januar 1998 ist Giovane Elber im Münchner Olympiastadion ebenfalls nach elf Sekunden zur Stelle und bringt den FC Bayern beim 3:0 über den Hamburger SV auf die Siegesstraße.

1. Karim Bellarabi: 9 Sekunden: 23. August 2014: Samstagabend, ausverkaufter Signal Iduna Park. Das erste Topspiel der neuen Saison. Borussia Dortmund empfängt Bayer Leverkusen - und die Partie, die schlussendlich mit einem 0:2 endet, beginnt mit einem historischen Paukenschlag. Karim Bellarabi schockt den BVB bereits nach neun Sekunden.

1. Kevin Volland: 9 Sekunden: Kevin Vollands Rekordtor nach neun Sekunden bringt 1899 Hoffenheim am 22. August 2015 gegen den FC Bayern München allerdings kein Glück. Die TSG verliert am Ende 1:2 gegen den Rekordmeister.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image