vergrößernverkleinern
© Instagram/ilkayguendogan/christoph_metzelder
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ilkay Gündogan und die Ex-Profis Christoph Metzelder und Hans Sarpei machen sich für die Initiative "Recht auf Menschenrecht" stark. Viele Prominente beteiligen sich ebenfalls.

Nationalspieler Ilkay Gündogan und die Ex-Profis Hans Sarpei und Christoph Metzelder haben ein Zeichen gegen Diskriminierung und Fremdenhass gesetzt und sich für die Initiative "Recht auf Menschenrecht" engagiert.

Mittelfeldspieler Gündogan von Borussia Dortmund postete wie die beiden Ex-Profis bei Instagram ein Bild, auf dem er ein Schild mit einem Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte hochhält.

Auf Gündogans Schild stand Artikel 7: "Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich." Sarpei postete ein Bild mit Artikel 1: "Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren."

Anzeige

Metzelder setzte mit Artikel 27: "Jeder hat das Recht auf Bildung", ein Zeichen.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Initiative "Recht auf Menschenrecht" engagiert sich unter anderem gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund gegen Diskriminierung und Fremdenhass und macht sich für die Einhaltung der Menschenrechte stark.

Zu den prominenten Unterstützern der Kampagne zählen unter anderem die TV-Entertainer Joko und Klaas, Palina Rojinski, Rapper Eko Fresh, Schalke-Profi Benedikt Höwedes und die Ex-Fußbaler Arne Friedrich und Gerald Asamoah.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image