vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-INGOLSTADT-MOENCHENGLADBACH
FBL-GER-BUNDESLIGA-INGOLSTADT-MOENCHENGLADBACH © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ingolstadt - Der FCI schlägt gegen Gladbach spät zu und hat den Klassenerhalt so gut wie in der Tasche. Die Gäste lassen im Kampf um die Königsklasse wichtige Punkte liegen.

Borussia Mönchengladbach hat auswärts wieder einmal die Chance verpasst, im Kampf um die Champions League Boden gut zu machen. Die Mannschaft von Trainer André Schubert verlor beim FC Ingolstadt 04 nach einer dürftigen Leistung verdient 0:1 (0:0) und liegt vier Punkte hinter dem Dritten Hertha BSC, das am Freitag nur Remis gespielt hatte (2:2 gegen Hannover).

(Die Highlights der Partien gibt es am Sonntag um 9.15 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1)

Das Tor des Tages erzielte Moritz Hartmann in der 88. Minute. Damit haben die Schanzer den Klassenerhalt so gut wie sicher. Für das erneut sehr engagiert auftretende Team von Ralph Hasenhüttl war es das siebte Heimspiel in Serie ohne Niederlage. (Tabelle der Bundesliga)

Anzeige

Hahn vergibt die Führung

Die Borussia agierte zu zaghaft und bleibt damit ein gern gesehener Gast. Seit dem 4:1 in Berlin am 31. Oktober 2015 war es auswärts die sechste Niederlage - zu wenig für einen Königsklasse-Aspiranten. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Die Gladbacher hatten gegen die aggressiv agierenden Ingolstädter meist große Mühe, sich zu befreien. In der achten Minute hebelte Granit Xhaka die weit aufgerückte FCI-Defensive mit einem sehenswerten Pass jedoch aus, André Hahn steuerte alleine auf Ramazan Özcan zu, Benjamin Hübner rettete mit einer Grätsche in allerhöchster Not.

Viel Kampf, wenig Torchancen

In der Folge entwickelte sich ein intensives Spiel mit vielen Zweikämpfen und Vorteilen für den FCI, aber ohne große spielerische Feinheiten. Beide Teams leisteten sich im Aufbau zu viele Fehler. (Statistiken zum Spiel)

So gab es vor der Pause nur noch zwei nennenswerte Szenen: Zunächst scheiterte Thorgan Hazard bei einem der seltenen Gladbacher Angriffe an Özcan (20.). Auf der anderen Seite lenkte Havard Nordtveit einen Schuss von Lukas Hinterseer mit dem Kopf entscheidend ab (35.).

© SPORT1

Ingolstadt besser

In der Pause nahm Schubert den Gelb-verwarnten Xhaka vom Feld und stellte auf Viererkette um. Am Drücker blieb Ingolstadt und hätte durch Hinterseer auch die Führung erzielen müssen (53.): Yann Sommer konnte einen Schuss von Pascal Groß nur abklatschen, der Österreicher brachte den Ball aus kurzer Distanz jedoch nicht über die Linie.

Danny da Costa scheiterte zudem frei an Sommer (73.) und Moritz Hartmann verfehlte um Zentimeter das Tor (82.). Gladbach kam erst zum Schluss etwas aus, war aber insgesamt nicht entschlossen genug. (Spielplan der Bundesliga)

 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image