vergrößernverkleinern
© facebook@ORTHOSCOOT
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Breel Embolo ist schon wieder unterwegs - mithilfe eines neuartigen Gefährts kann der schwer verletzte Stümer des FC Schalke schon wieder durch die Gegend düsen.

Breel Embolo befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Der schwer verletzte Stürmer des FC Schalke ist wenige Tage nach seiner Operation am Sprunggelenk sogar schon wieder mobil.

Zur Fortbewegung braucht Embolo noch nicht einmal Krücken oder gar einen Rollstuhl - der Schweizer benutzt ein Gefährt, das schwer an einem Kreuzung aus einem Dreirad und einem Roller erinnert. 

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Facebook-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Facebook dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Es handelt sich um einen so genannten Orthoscoot. Der Hersteller nennt die Erfindung einen "Fußentlastungsrollator". Wie der Name schon sagt, wird das verletzte Bein dank der neuartigen Gehhilfe im Alltag geschont und kann so besser verheilen.

Nach seinem breiten Grinsen zu urteilen - Orthoscoot teilte via Facebook ein Photo – ist zumindest Embolo ein großer Fan seines neuen Gefährts.

Der 19-Jährige hatte sich im Spiel gegen den FC Augsburg nach einem rüden Foul von Konstantinos Stafylidis einen Sprunggelenksbruch, eine Fraktur des Wadenbeins und einen Riss des Innen- und Syndesmosebandes zugezogen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image