vergrößernverkleinern
© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach seiner Verletzungspause steigt Karim Bellarabi bei Bayer ins Training ein - und liefert sich gleich einen Disput mit einem Teamkollegen. Der Ärger verraucht aber schnell.

Karim Bellarabi vom Bundesligisten Bayer Leverkusen hat am Mittwoch nach seinem im September erlittenen Muskelbündelriss mit Sehnenbeteiligung wieder Teile des Mannschaftstrainings bei den Rheinländern absolviert – und gleich für Aufruhr gesorgt.

Nach einem Zweikampf mit dem etwas übermotiviert zu Werke gehenden Roberto Hilbert entstand kurzerhand ein Handgemenge zwischen den beiden. Nach kurzer Zeit gelang es jedoch Teamkollege Hakan Calhanoglu die Gemüter etwas zu beruhigen und die Streithähne zu trennen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Hilbert verließ daraufhin, vermutlich auf Anordnung von Bayer-Coach Roger Schmidt, den Trainingsplatz, Bellarabi folgte ihm nur kurze Zeit später. "Ich muss zum Physio", zitiert der Kölner Stadt-Anzeiger den Nationalspieler.

Anzeige

Schmidt wollte die Vorkommnisse nicht zu hoch bewerten: "Es passiert immer mal wieder, dass man sich aufregt." Ob Bellarabi in diesem Jahr noch zum Einsatz kommen wird, ist offen.

Bayer tritt in diesem Jahr noch am Sonntag gegen den FC Ingolstadt (ab 17.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) und am Mittwoch kommender Woche zum Derby beim 1. FC Köln an.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image