vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-INGOLSTADT-DORTMUND
FBL-GER-BUNDESLIGA-INGOLSTADT-DORTMUND © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mario Götze bekommt im BVB-Training offenbar deutliche Worte von Trainer Thomas Tuchel zu hören. Der ist mit dessen Auftreten und Engagement unzufrieden.

Dass Thomas Tuchel im Fall der Fälle durchaus ein Mann der klaren Worte sein kann, ist spätestens seit seiner deutlichen Kritik nach der Niederlage bei Eintracht Frankfurt bekannt.

Und auch im Training duldet der BVB-Coach keine Nachlässigkeiten - was nun offenbar Mario Götze zu spüren bekam. Wie die Bild berichtet, musste sich der Nationalspieler bei der Übungseinheit drei Tage vor dem Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim (Fr., ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) Kritik an seiner Einstellung anhören.

Es heißt, der BVB-Rückkehrer hätte mit seinem Kumpel Marco Reus während des Dehnens und Einlaufens Späße getrieben. Tuchel habe daraufhin eingegriffen und das Duo zu mehr Ernsthaftigkeit ermahnt.

Anzeige

Zwangspause für Götze und Reus

"Mario, das gilt auch für dich. Du bist doch nicht zum ersten Mal hier", soll Tuchel gesagt haben: "Das ist ja hier wie in der C-Jugend."

Als kleine pädagogische Maßnahme schloss er Götze und Reus daraufhin offenbar auch von den folgenden Übungen aus.

"Wir unterbrechen das hier, gehen rüber zur Leiter und machen unsere Übungen", sagte Tuchel, "und wenn wir zurückkommen, dann habt ihr euch hoffentlich besser im Griff".

Götze fehlte zuletzt bei Real Madrid und in Köln wegen Knieproblemen und steht Tuchel am Freitag genauso wie die ebenfalls ins Mannschaftstraining zurückgekehrten Raphael Guerreiro und Shinji Kagawa wohl wieder zur Verfügung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image