vergrößernverkleinern
RB Leipzig
RB Leipzig © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach der ersten Niederlage peilt RB Leipzig die Rückkehr auf Platz eins an. In Augsburg steht Interimstrainer Baum im Fokus. Der HSV will den jüngsten Trend bestätigen.

Tabellenführung unterm Tannenbaum oder böse Überraschung?

Für Emporkömmling RB Leipzig wird der Weihnachtsendspurt zur Woche der Wahrheit.

Im Bundesliga-Topspiel am Samstag gegen Hertha BSC (ab 15 Uhr LIVE in unsere Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) und vier Tage später beim Gipfeltreffen bei Rekordmeister Bayern München wollen die "Bullen" ihre bislang fast perfekte Hinrunde krönen.

Anzeige

Nach dem unerwarteten 0:1 in Ingolstadt könnte der Rekord-Aufsteiger aber auch mit einer Drei-Pleiten-Serie in die Winterpause gehen - und möglicherweise seine Unbekümmertheit verlieren.

Hasenhüttl: "Waren selbstkritisch"

"Wir sind professionell damit umgegangen, waren sehr selbstkritisch, auch jetzt unter der Woche. Das ist wichtig für unsere Entwicklung, damit wir aus solchen Spielen, die wir verlieren, lernen", sagte Trainer Ralph Hasenhüttl im SPORT1-Interview.

Im Spiel gegen die Hertha wollen die Leipziger möglichst wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Schon ein Punkt würde reichen, um Bayern zumindest bis Sonntag wieder von der Tabellenspitze zu verdrängen.

"Aus der Berliner Ecke" habe er gehört, verriet RB-Coach Hasenhüttl, dass sein Hertha-Kollege Pal Dardai eine taktische Umstellung auf eine Fünfer-Abwehrkette erwägen soll. Das verwundert den Österreicher: "Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass der Tabellendritte nach Leipzig kommt und alles komplett über den Haufen wirft."

Baum gibt Debüt auf der FCA-Bank

Beim FC Augsburg sind nach der überraschenden Entlassung von Trainer Dirk Schuster im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach alle Augen auf Interimstrainer Manuel Baum gerichtet. "Wir stricken mit heißer Nadel an einem Plan, wie wir Gladbach schlagen können", sagte Baum vor seinem Debüt.

Nach zwei Siegen in Folge hat derweil Werder Bremens Trainer Alexander Nouri seine Profis vor Nachlässigkeiten gewarnt. "Es gibt überhaupt keinen Grund, sich jetzt zurückzulehnen", sagte der Coach vor dem letzten Heimspiel des Jahres für die Hanseaten am Samstag gegen den 1. FC Köln.

HSV will sportlichen Aufwärtstrend fortsetzen

Der Hamburger SV will derweil nach den Turbulenzen in der Führungsetage den sportlichen Aufwärtstrend fortsetzen und beim FSV Mainz 05 im fünften Ligaspiel in Folge ungeschlagen bleiben.

Den FC Schalke 04 plagen vor dem Duell mit dem SC Freiburg Personalsorgen. Neben dem gesperrten Naldo fällt auch Offensivspieler Eric Maxim Choupo-Moting aus, zudem ist Sead Kolasinac fraglich.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge hofft Coach Markus Weinzierl gegen die Badener, bei denen Torjäger Maximilian Philipp nach seinem Bänderriss vor seinem Comeback steht, auf die Wende: "Wir sind unzufrieden mit den letzten beiden Spielen. Wir brauchen die Unterstützung der Zuschauer."

Im Abendspiel steht der kriselnde VfL Wolfsburg mit nur zehn Punkten nach 14 Spielen gegen Eintracht Frankfurt unter Druck. "Wir müssen alles dafür tun, die Wende zu schaffen", sagte Coach Valerien Ismael, der vor der Partie ein Kurztrainingslager bezog.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image