vergrößernverkleinern
David Alaba kaufte eine Villa im Münchner Vorort Grünwald
David Alaba kaufte eine Villa im Münchner Vorort Grünwald © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bayern-Star David Alaba verklagt eine Unternehmerin und fordert weit über 100.000 Euro. Es geht um Feuchtigkeit und Schimmel im Keller seiner Villa.

David Alaba vom FC Bayern zieht vor Gericht. Der Österreicher fordert mindestens 137.000 Euro von einer Unternehmerin, von der er sein Haus im Münchner Edel-Vorort Grünwald erwarb.

Als Alaba im Frühjahr 2015 mit seinen Eltern die Villa bezog, stellte er fest, dass es im Keller feucht und schimmelig war.

Alaba fordert mindestens 137.000 Euro

Alaba engagierte eine Spezialfirma, die die Kosten für Trocknung und Sanierung auf mindestens 137.000 Euro schätzte.

Anzeige

Die Kosten für die Arbeiten will der 24-Jährige jetzt vor dem Landgericht München II einklagen.

Langer Prozess droht

Alaba sieht sich von der Verkäuferin getäuscht. Sein Anwalt argumentiert: Über Feuchtigkeitsschäden in diesem Ausmaß hätte sein Mandant beim Kauf aufgeklärt werden müssen.

Bei der Güteverhandlung am Donnerstag war Alaba selbst nicht anwesend, sein Anwalt erschien zusammen mit Alabas Vater George.

Die Verkäuferin wies den Vorwurf der Täuschung zurück, bot aber eine Vergleichssumme von 20.000 Euro an. Alabas Seite stimmte dem jedoch nicht zu.

Einigen sich beide Seiten nicht doch noch, steht ein langwieriger Prozess an. Ende Februar 2017 soll die Beweisaufnahme beginnen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image