vergrößernverkleinern
© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In Augsburg müssen rund 54.000 Menschen in einer gigantischen Evakuierungsaktion ihre Häuser verlassen. Der FCA bietet den VIP-Bereich seines Stadions als Anlaufstelle an.

In Augsburg wurde am ersten Weihnachtsfeiertag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft.

In der größten Evakuierungsaktion Deutschlands seit 1945 müssen rund 54.000 Bewohner ihre Häuser verlassen.

Bundesligist FC Augsburg bot bis zu 1.000 Einwohnern an, die Zeit bis zur Entschärfung des 1,8 Tonnen schweren Sprengkopfes in den VIP-Räumen der WWK-Arena zu verbringen. 

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der FCA stellte Getränke, Essen und kostenloses WLAN bereit und bietet einen kostenlosen Spieleverleih sowie eine Kinder-Ecke an.

Über die Bildschirme im Stadion erhielten die anwesenden Menschen aktuelle Informationen zur Lage in der Stadt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image