vergrößernverkleinern
1. FC Koeln v Hamburger SV - Bundesliga
1. FC Koeln v Hamburger SV - Bundesliga © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der HSV-Trainer wünscht sich von der Führungsetage der Hamburger Geschlossenheit und Zusammenhalt. Auch über Gegner Augsburg spricht Gisdol.

Der Hamburger SV will nach dem ersten Saisonsieg am Samstag gegen den FC Augsburg (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) einen weiteren Schritt aus der Krise machen.

"Das Spiel ist eine große Chance für uns", sagte Trainer Markus Gisdol am Donnerstag: "Wenn wir das Spiel gewinnen, können wir fast den direkten Anschluss an Augsburg schaffen."

Gisdol fordert Demut

Der HSV hatte mit dem 2:0-Sieg bei Darmstadt 98 am vergangenen Sonntag erstmals seit dem achten Spieltag das Tabellenende verlassen, die Situation ist mit sieben Punkten aus 13 Spielen aber immer noch kritisch.

Anzeige

Trotzdem ist die Stimmung nach dem befreienden Sieg "gelöster" als zuvor, aber das Team müsse "demütig und bescheiden" bleiben, sagte Gisdol, der gegen den "unangenehmen" Gegner Augsburg ein Geduldsspiel erwartet.

"Mehr Geschlossenheit im Verein"

Wie zuletzt auf dem Spielfeld von der Mannschaft demonstriert, erhofft sich Gisdol auch von der Hamburger Führungsetage mehr Zusammenhalt. "Ich würde mir mehr Geschlossenheit im ganzen Verein wünschen. Aber wir als Mannschaft müssen das ausblenden", sagte der 47-Jährige.

Zuletzt war spekuliert worden, dass Heribert Bruchhagen Nachfolger des in die Kritik geratenen Klubchefs Dietmar Beiersdorfer (53) werden soll. Vertreter des Aufsichtsrats sollen bereits Gespräche mit dem 68-Jährigen geführt haben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image