vergrößernverkleinern
© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Heidel zeigt sich nach der folgenschweren Schwalbe von Leipzigs Werner gegen Schalke vom Schiedsrichter enttäuscht. Bei S04 würde man solche Aktionen nicht akzeptieren.

Manager Christian Heidel vom Bundesligisten Schalke 04 nimmt Schiedsrichter Bastian Dankert (Rostock) nach der Schwalben-Einlage von Leipzigs Timo Werner, die zum 1:0 des Neulings gegen die Königsblauen am Samstagabend führte, in die Pflicht.

Der #SuperSonntag auf SPORT1: Bundesliga Pur 9.15 und 13.15 Uhr im TV auf SPORT1

"Der Schiedsrichter hätte ihn mal fragen sollen", sagte Heidel nach Studium der Szene nach 19 Sekunden bei Sky.

Anzeige

Werner selbst schoss den Strafstoß und brachte die Sachsen mit 1:0 in Führung.

Der S04-Sportvorstand gab offen zu, dass er eine solche Szene auf Schalker nicht toleriert hätte: "Ich wäre nicht glücklich gewesen, wenn das bei uns passiert wäre."

Abschließend erklärte er, mit dem Schiedsrichter geredet zu haben: "Er hat sich entschuldigt, dass er einen Fehler gemacht hat. Damit ist die Sache für mich erledigt."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image