vergrößernverkleinern
Heribert Bruchhagen ist Vorstandsvorsitzender beim Hamburger SV
Heribert Bruchhagen ist Vorstandsvorsitzender beim Hamburger SV © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der überraschende Einstieg von Heribert Bruchhagen beim Hamburger SV sorgt bei Willi Lemke für Erstaunen. Der ehemalige Werder-Manager vermutet die Sucht nach der Bundesliga.

Der sofortige Einstieg von Heribert Bruchhagen beim Hamburger SV kommt nicht nur für viele HSV-Fans überraschend. Auch der ehemalige Werder-Manager Willi Lemke wundert sich.

"Mich hat es überrascht. Eigentlich haben die Spielergebnisse bis gestern gestimmt", sagte Lemke am Sonntag im NDR. Der HSV hat in den vergangenen vier Partien nicht verloren und acht Punkte gesammelt. Lemke meinte: "Es steht mir nicht zu, mich dazu kritisch zu äußern."

"Alter Sack wie ich"

Lemke, der sich selbst als guten Freund von Bruchhagen bezeichnet, scheint den Grund für die Rückkehr in die Bundesliga aber zu ahnen. "Es hat ihn sehr geehrt, diese Anfrage zu bekommen. Man wird natürlich süchtig, wenn man im Bundesliga-Geschäft arbeitet", erklärte der 70-Jährige. "Aber es wundert mich natürlich, dass er - er ist ja auch so ein alter Sack wie ich - noch mal so richtig reingeht."

Anzeige

Bruchhagen war im Sommer als Vorstandsvorsitzender bei Eintracht Frankfurt ausgeschieden und war seitdem als Fernseh-Experte unterwegs.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image