vergrößernverkleinern
Marco Reus und Pierre-Emerick Aubameyang vom BVB jubeln
Marco Reus und Pierre-Emerick Aubameyang vom BVB jubeln © Imago
Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dortmund - In rasantem Tempo hat Marco Reus bei Borussia Dortmund den Zauberfußball zurückgebracht. SPORT1 nennt die Gründe für das Traum-Comeback des Trainerlieblings.

Reus auf Aubameyang, Reus auf Dembele, Reus auf Aubameyang - per Hacke. Mit drei Vorlagen vom Feinsten hat sich Marco Reus in der Bundesliga eindrucksvoll zurückgemeldet.

Der Zauberfuß von Borussia Dortmund war bei seiner Saison-Startelfpremiere durch seine überragende Leistung beim 4:1-Erfolg gegen Borussia Mönchengladbach der Spieler des Spieltags.

Nach fast 200 Tagen Pause hat der 27-Jährige eine raketenhafte Rückkehr gefeiert, erst beim 8:4 gegen Legia Warschau in der Champions League, jetzt in der Bundesliga gegen seinen Ex-Klub.

Anzeige

SPORT1 nennt die Gründe für das Traum-Comeback des umjubelten Angreifers.

- Die spielerische Klasse

Was Dortmunds Nummer 11 aus seinen beiden Füßen zaubert, ist für jeden Fußballfan ein Hochgenuss. Selbst einfache Pässe lupfte er gegen Gladbach mit so viel Gefühl, dass den BVB-Fans bei zwei Grad über dem Gefrierpunkt ganz warm ums Herz wurde.

Tempo, Zielstrebigkeit, Torgefahr, sein blindes Verständnis im Zusammenspiel mit Top-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang - das alles hat dem BVB vor seiner Rückkehr gefehlt.

Was Reus außerdem noch so wertvoll macht? Das Quäntchen Genialität, das ein Adrian Ramos nicht hat und ein Mario Götze zurzeit (noch) vermissen lässt.

- Der Mannschaftsspieler

Kapitän? "Das Thema ist mir ziemlich latte", sagte Reus nach seinem Superauftritt am Samstag. "Wir sind alle Kapitäne", meinte der Angreifer lapidar. Gegen Warschau, als Marcel Schmelzer verletzt fehlte, hatte Reus noch die Binde getragen.

Wenn Reus erklärt, es spiele keine Rolle, wer trifft, ist das nicht nur eine Phrase. "Im Endeffekt ist es wirklich egal, wer die Tore schießt", hatte er erst kürzlich nach dem 8:4 über Legia Warschau zu SPORT1 gesagt: "Letztendlich muss die Mannschaft Erfolg haben. Das steht über allem."

Der Teilzeit-Kapitän ist auch ohne Binde ein absoluter Führungsspieler. Durch den Weggang von Mats Hummels, Henrikh Mkhitaryan und Ilkay Gündogan hat er aber noch einmal zusätzlich an Standing im Team gewonnen.

- Das Vertrauen des Trainers

Thomas Tuchel geht es nicht anders als den knapp 80.000 Schwarz-Gelben auf den Rängen im Signal Iduna Park: Er ist verliebt in die Fußballkünste von Marco Reus. "Es ist fantastisch, wie Marco zurückgekommen ist, mit welcher Persönlichkeit und Ausstrahlung, das ist ganz einzigartig", sagte Tuchel nach dem jüngsten 4:1.

Der 43-Jährige hat seinem Superstar von Anfang an das volle Vertrauen geschenkt. Während dessen langwieriger Schambeinentzündung und Adduktorenverletzung stärkte Tuchel ihm immer wieder den Rücken. "Marco bekommt alle Zeit, die er benötigt", lautete sein Credo.

Den Druck von der Dortmunder Identifikationsfigur zu nehmen, scheint ihm vorerst gelungen zu sein. An anderer Stelle fordert Tuchel seinen Ausnahmekönner dagegen bewusst, wenn er sagt: "Unsere Ziele können wir nicht ohne Marco erreichen."

- Der schnellste Sturm der Liga

Dass Usain Bolt, der schnellste Mann der Welt, im nächsten Sommer ausgerechnet beim BVB einmal mittrainieren will, ist kein Zufall. Im östlichen Ruhrgebiet trifft er auf den schnellsten Sturm der Liga: Pierre-Emerick Aubameyang, Ousmane Dembele und Marco Reus können so ziemlich jeden Gegner überlaufen und mit ihren Kombinationen schwindelig spielen.

"Wenn wir ein Tor schießen und in unseren Fluss kommen, dann sind wir schon sehr gut", sagte Reus nach dem 4:1-Spektakel gegen Gladbach auf SPORT1-Nachfrage in aller Bescheidenheit.

Mario Götze und Andre Schürrle mussten von außen mit ansehen, wie Reus - Aubameyang - Dembele als magisches Dreieck brillierten. Etabliert sich das Trio, wird es für das WM-Duo von 2014 schwierig mit einem Stammplatz.

- Die Ruhe im Umfeld

Marco Reus hat turbulente Zeiten hinter sich. Seine Führerschein-Affäre sorgte vor zwei Jahren für mächtig Wirbel. Inzwischen ist das Thema heruntergekocht und Reus seit August auch Inhaber einer gültigen Fahrlizenz.

Wenn du hier klickst, siehst du Facebook-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Facebook dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

In Dortmund wohnte der Superstar bis Februar am stark frequentierten Phoenixsee in einer Penthouse-Wohnung - die auch immer wieder von neugierigen Fans belagert wurde.

Irgendwann wurde Reus der Rummel zu viel. Der gebürtige Dortmunder zog an den Stadtrand in den Dortmunder Süden, um mehr Ruhe zu haben. Dazu scheint ihm die Beziehung zum Model Scarlett Gartmann gut zu tun. Der Fußballer und das Model aus Hagen sind seit rund einem Jahr liiert.

- Seine Titelgier

27 Jahre und noch kein (großer) Titel. Das wurmt keinen mehr als Marco Reus selbst. Der Ausnahmekönner ist definitiv eines: titelhungrig.

Im DFB-Pokalfinale gegen die Bayern wollte er unbedingt seinen ersten Pokal in die Höhe stemmen, trat trotz Verletzung im Elfmeterschießen an und verwandelte. Die 3:4-Niederlage konnte er dennoch nicht verhindern.

Auch das enttäuschende vorzeitige EM-Aus wegen seiner Verletzung hat Reus weggesteckt und ist aus der extrem schwierigen Phase offenbar gestärkt hervorgegangen. Das Allerwichtigste für den verletzungsanfälligen Tempodribbler wird nun sein, gesund zu bleiben.

"Nach einem halben Jahr Verletzungspause brauche ich noch ein paar Spiele", sagte er nach dem Sieg über Gladbach auf SPORT1-Nachfrage und prognostizierte, ab der Rückrunde "wieder bei 100 Prozent" zu sein.

Auch so hilft Reus der Borussia sichtlich weiter. Und das will er auch am Mittwoch bei Real Madrid (ab 20.15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) wieder unter Beweis stellen - auf dem Weg zu seinem vielleicht ersten Titel.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image