vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-BERLIN-DORTMUND
FBL-GER-BUNDESLIGA-BERLIN-DORTMUND © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Wegen der anhaltenden Auswärtsmisere will Hertha-Trainer Pal Dardai beim 1. FC Köln anders spielen lassen. Auf einen Leistungsträger kann er nicht von Beginn an bauen.

Trainer Pal Dardai will mit einer veränderten Taktik am Samstag (ab 15 Uhr im LIVETICKER) beim 1. FC Köln die Auswärtsmisere des Bundesligisten Hertha BSC beenden.

"Wir werden etwas anders machen, mal sehen ob das funktioniert. Auswärts sind wir bislang nicht so gut, irgendwann muss sich das ändern", sagte der Ungar an seinem 41. Geburtstag am Donnerstag.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Von Hertha-Manager Michael Preetz bekam Dardai zum Geburtstag eine Flasche Wein geschenkt. "Die ist so groß, die muss ich teilen", sagte Dardai: "Ich habe mir von meiner Frau mein Lieblingsessen gewünscht, und dass alle meine drei Söhne zum Essen kommen."

Anzeige

Personell kann Dardai im Spiel in Köln auf die verletzten Julian Schieber, Ondrej Duda und Fabian Lustenberger nicht zurückgreifen. Mitchell Weiser, der von einem Tritt des Dortmunders Ousmane Dembele am vergangenen Samstag eine Blessur davongetragen hatte, trainiert dagegen wieder. Einen Startelf-Einsatz des lange Zeit am Rücken verletzten Flügelspielers schloss Dardai aber aus.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image