Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Die Nachwuchsarbeit der Bayern ist zurück in der Erfolgsspur. Uli Hoeneß ist sich sicher, dass auch mal wieder ein junger Spieler den Sprung zu den Profis schafft.

In der Nachwuchsarbeit des FC Bayern läuft es in dieser Saison richtig rund. Nach vier Jahren gewann die U19 des Rekordmeisters erstmals wieder die Meisterschaft in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest.

Auch die B-Jugend steht bereits zwei Spieltage vor Schluss als Sieger der Südstaffel fest.

"Die Meisterschaften unserer U19 und U17 zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind", sagte FCB-Präsident Uli Hoeneß der tz.

Anzeige

"Die Maßnahmen, die wir vor gut zwei Jahren ergriffen haben, greifen langsam." Dabei wurden mit Holger Seitz (U19) und Tim Walter (U17) zwei neue Trainer für die Jugendteams engagiert und auch das Konzept des Nachwuchsbereiches wurde geändert.

U19 noch im Rennen um Deutsche Meisterschaft

Die U19 kämpft aktuell sogar noch um die Deutsche Meisterschaft, musste dort aber im Hinspiel gegen den Nachwuchs des FC Schalke 04 eine 1:3-Niederlage hinnehmen.

Hoeneß ist zuversichtlich, dass junge Spieler in den nächsten Jahren auch mal den Sprung in die erste Mannschaft schaffen. "Mein Wunsch wäre, dass wir an die Tradition des FC Bayern anknüpfen können und junge Spieler in der ersten Mannschaft integrieren können. Dass wir es schaffen, das Nachwuchsleistungszentrum gewinnbringend für den ganzen Verein einzusetzen und im Nachwuchsbereich besser und erfolgreicher werden", sagte Hoeneß bei SPORT1.

Trotzdem bleibt dieses Vorhaben ein Wagnis. "Früher hatten wir 10-12 Nationalspieler im Profikader, heute sind es 20. Das macht es für junge Spieler nicht einfach, einen Platz zu ergattern."

Große Hoffnung legt der FCB-Präsident in das neue Nachwuchsleistungszentrum. "Das kommt jetzt genau zum richtigen Zeitpunkt, um die Spieler weiterentwickeln zu können", sagte Hoeneß.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image